Luxemburg-Stadt

13. Dezember 2020 13:37; Akt: 13.12.2020 13:54 Print

Großherzog Henri weiht neuen Tramabschnitt ein

LUXEMBURG – Das neue Teilstück der Tramstrecke zwischen Place de l'Étoile und dem Bahnhof ist am Sonntagmorgen im Beisein von Großherzog Henri eingeweiht worden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Einweihung des neuen Streckenabschnitts zwischen Place de l'Étoile und Place de la Gare an diesem Sonntagmorgen markiert einen Umbruch im Verkehrswesen der Hauptstadt. Zur feierlichen Einweihung traf auch Großherzog Henri als Ehrengast gegen 10.15 Uhr an der Place de l'Étoile ein. Einige Schaulustige hatten sich ebenfalls versammelt, um die für 10.16 Uhr geplante Abfahrt der Züge in Richtung Hauptbahnhof zu beobachten. Unter den Anwesend herrschte vor allem ein Gefühl der Freude über das Ende der Bauarbeiten.

Mit den Ehrengästen an Board setzten sich kurz darauf die Züge in Richtung Bahnhof in Bewegung. Ihr Ziel erreichten sie gegen 10.30 Uhr, wo der Großherzog den Zug wechselte. Von dort fuhren beide Züge in Richtung Innenstadt mit dem Ziel Rousegäertchen weiter. In der Rue Reine machten die Züge erneut kurz halt. Bei dem Zwischenstopp durchtrennte der Großherzog gemeinsam mit Bürgermeisterin Lydie Polfer (DP) und Mobilitätsminister François Bausch (Déi Gréng) ein symbolisches Band.

«Wir sind sehr Stolz, diesen Abschnitt rechtzeitig einweihen zu können, nachdem die Arbeiten nach dem Lockdown einen Monat lang unterbrochen waren», erklärt Bürgermeisterin Polfer. Wir haben es geschafft, den Termin und das Budget einzuhalten. André Von der Marck, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft Luxtram, blickte seinerseits in die Zukunft: «Die Entwicklung rund um die verschiedenen Haltestellen wird im Sommer 2021 abgeschlossen sein» In der ersten Hälfte des Jahres 2021 könnten dann die Arbeiten für die Verlängerung nach Bonneweg beginnen, kündigte Von der Marck an.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • No Mask am 14.12.2020 10:00 Report Diesen Beitrag melden

    Haat Luxtram nët genuch Masken ? Déi hätten dem Henri besser gestaanen wéi di bëlleg aus der 100er Box !

    einklappen einklappen
  • elegant am 13.12.2020 16:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wunderbar

  • Oh du Fröhliche am 14.12.2020 10:30 Report Diesen Beitrag melden

    eng ganz schéin Reportage iwwert di sëllechen Chantier'en an der Stad !

Die neusten Leser-Kommentare

  • Oh du Fröhliche am 14.12.2020 10:30 Report Diesen Beitrag melden

    eng ganz schéin Reportage iwwert di sëllechen Chantier'en an der Stad !

  • No Mask am 14.12.2020 10:00 Report Diesen Beitrag melden

    Haat Luxtram nët genuch Masken ? Déi hätten dem Henri besser gestaanen wéi di bëlleg aus der 100er Box !

    • schéi Mask am 14.12.2020 12:28 Report Diesen Beitrag melden

      Hellblo as vläit seng Lieblingsfaarf

    einklappen einklappen
  • lucia am 14.12.2020 07:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ????????????????????

  • Phil am 13.12.2020 22:21 Report Diesen Beitrag melden

    Wat e Fortschrëtt... quasi mat Liichtgeschwindegkeet an 30min op de Lampertsbierg bei de Jongenlycée. Ze Fouss ass een genausou schnell... mam Velo brauch een 17min, an mam Auto oder Taxi 8min.

    • Eise Schleeki am 14.12.2020 11:48 Report Diesen Beitrag melden

      Dat ass eben dem Schleeki sein Charme. Wer langsam schleekt kommt auch ans Ziel...

    einklappen einklappen
  • De_klenge_Fuerzkapp am 13.12.2020 16:32 Report Diesen Beitrag melden

    Wat en Zirkus . . .