Schlemmen in Luxemburg

26. August 2018 16:28; Akt: 26.08.2018 16:45 Print

Gromperekichelcher – Die Stars der «Fouer»

LUXEMBURG – Das Luxemburger Volksfest ist ohne die Kartoffelpuffer nicht denkbar. Treffen mit einem Produzenten dieser für Feinschmecker unentbehrlichen Attraktion.

Zum Thema

Die 678. Schueberfouer startete an diesem Donnerstag auf dem Glacis in Luxemburg-Stadt mit zahlreichen Attraktionen. Neben dem Nervenkitzel, die die rasanten Fahrgeschäfte bieten, haben viele Besucher vor allem eines im Sinn: Etwas leckeres zu essen. Und auch in diesem Jahr bleiben die Gromperekichelcher die unangefochtenen Stars unter den Snacks, die auf dem Fest serviert werden.

Das Chalet Au Gourmet liegt an der Scheffer Allee, nur einen Steinwurf von der neuen Straßenbahnhaltestelle entfernt und ist der Spezialist für die berühmten Kartoffelpuffer, die in diesem Jahr für fünf Euro pro Portion angeboten wird – mit Kompott, für einen kleinen Aufpreis. «Unser Ziel ist es, die besten Gromperekichelcher anzubieten», sagt Inhaber Gaston Schmaul. «Unser Haus ist seit über 30 Jahren hier. Es ist eine echte Tradition. Wir sind immer am selben Ort geblieben, trotz der Umgestaltung der Fouer».

Frische ist Trumpf

Seine Produktion endet auch nach der Schueberfouer nicht. «Wir beliefern auch Restaurants und Supermärkte. Wir haben dort einen guten Absatz», sagt der 50-Jährige, der in den letzten Wochen einige Schwierigkeiten hatte: «Durch die Hitze sind die Kartoffeln in diesem Jahr sehr klein. Die Qualität variiert häufig. Das macht es für uns nicht einfacher unsere Standards einzuhalten».

Sein Rezept will er nicht verraten, «aber wir versuchen vor allem durch Frische den Unterschied zu machen», sagt der Schmaul, aus dessen Haus vier von fünf Gromperekichelcher der Fouer kommen. «Der Teig wird nachts hergestellt, damit er frisch auf dem Glacis ankommt. Wir verwenden niemals Teig, der älter als acht Stunden ist. Wenn uns der Regen erspart bleibt, sind wir fast überzeugt, dass der Verkauf sehr gut verlaufen wird.»

(fl/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lux am 27.08.2018 10:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmmm

  • Patrick Becker am 28.08.2018 07:53 Report Diesen Beitrag melden

    hahaha fir wéi blöd haalen déi eis?

  • akf am 27.08.2018 07:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    5€ für 3 Gromperkichelcher??? Die hun de Koffer fräkt!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Patrick Becker am 28.08.2018 07:53 Report Diesen Beitrag melden

    hahaha fir wéi blöd haalen déi eis?

  • Lux am 27.08.2018 10:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmmm

  • akf am 27.08.2018 07:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    5€ für 3 Gromperkichelcher??? Die hun de Koffer fräkt!

    • danchen am 27.08.2018 09:08 Report Diesen Beitrag melden

      si fleit grouss Louis d Or'en.

    einklappen einklappen
  • Angel am 26.08.2018 20:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Déi verringen den Numm Gromperkichelchern net déi sinn einfach nëmmen schlechten Frass an nach deier dobäi

  • Killuminati am 26.08.2018 17:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Am beschten net iessen.