Lockdown

20. Mai 2020 06:57; Akt: 21.05.2020 14:28 Print

Hat sich die Natur Luxemburg zurückerobert?

LUXEMBURG – Durch den Lockdown waren weniger Menschen im Großherzogtum unterwegs als sonst üblich. Die Umwelt im Großherzogtum hat nur wenig davon profitiert.

storybild

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wildschweine in Barcelona, Delfine an Sardiniens Küsten und zahlreiche Vogelarten in Paris: Nach all diesen Sichtungen hätte man glauben können, dass die Natur aufgrund des Lockdowns Lebensräume zurückerobern könnte. Doch wie sieht es eigentlich in der Realität aus? «Grundsätzlich hat sich nicht viel geändert, zumindest nicht in Luxemburg», erklärt Laurent Schley, stellvertretender Leiter der Naturverwaltung.

Für die Wildtiere bestanden die positiven Auswirkungen hauptsächlich darin, dass sie nicht mehr durch den Straßenverkehr und die Umweltverschmutzung gestört und gestresst wurden. Außerdem sei die Gefahr gesunken, auf den Straßen überfahren zu werden. «Klar ist, dass der Dachs, den wir vor kurzem auf dem Universitätsgelände von Esch-Belval entdeckt haben, sich dort vor dem Lockdown nie niedergelassen hätte», sagt Schley. Dennoch handele es sich dabei nur um einen von vielen Einzelfällen.

Man kann sich jedoch die Frage stellen, ob die Wildtiere trotz weniger Straßenverkehr nicht von den vielen Spaziergängern gestört wurden, die sich während des Lockdowns im Wald aufhielten. «Bei den Wildtieren im Wald handelt es sich hauptsächlich um nachtaktive Tiere. Die lassen sich durch Menschen, die sich tagsüber dort aufhalten nicht stören», erklärt Schley.

(Séverine Goffin/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • gelockdownte Tierwelt am 20.05.2020 09:01 Report Diesen Beitrag melden

    in Luxusburg wurde vom Lockdown profitiert, um die Wildtiere in der 'Natur' abzuknallen, darum trauen diese sich nur noch nachts raus u so kommt es, dass bald alle Wildiere nachtsaktiv sind, denn sie wollen uns Killermenschen nicht begegnen! ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • gelockdownte Tierwelt am 20.05.2020 09:01 Report Diesen Beitrag melden

    in Luxusburg wurde vom Lockdown profitiert, um die Wildtiere in der 'Natur' abzuknallen, darum trauen diese sich nur noch nachts raus u so kommt es, dass bald alle Wildiere nachtsaktiv sind, denn sie wollen uns Killermenschen nicht begegnen! ...