Coronakrise

08. April 2020 16:39; Akt: 08.04.2020 17:20 Print

Häusliche Gewalt nimmt wohl auch in Luxemburg zu

LUXEMBURG – Die Beamten der Police Grand-Ducale rücken seit dem Beginn der Bewegungseinschränkung verstärkt wegen Konflikten in Familien aus.

storybild

Die Fälle von häuslicher Gewalt scheinen auch in Luxemburg angestiegen zu sein. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auch wenn es für eine endgültige Bilanz noch zu früh ist, deutet alles darauf hin, dass auch in Luxemburg die Fälle von häuslicher Gewalt im Zuge der Bewegungseinschränkungen zugenommen haben. In anderen europäischen Ländern war das Phänomen bereits beobachtet worden. «Bei uns sind im März 113 Anrufe wegen Konflikten in Familien eingegangen. Das sind mehr als üblich. Von einer Explosion der Fälle kann man aber nicht sprechen», sagt ein Sprecher der Police Grand-Ducale im Gespräch mit L'essentiel und ergänzt: «Wir nehmen jeden dieser Anrufe ernst und begeben uns immer zum Einsatzort.»

Oft müssten die Beamten auch wegen «einfacher» Streitigkeiten ausrücken: «Die Fälle werden zu einem späteren Zeitpunkt klassifiziert. Auf die detailliertere Analyse müssen wir noch warten», so die Polizei.

«Unsere Unterkünfte sind weiterhin geöffnet»

Das «Fraenhaus» des Vereins «Femmes en détresse» weist darauf hin, dass im März 25 Wohnungsverweise wegen Gewalt von der Polizei bei der Staatsanwaltschaft beantragt wurden – 13 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Dies zeige, dass die Tendenz gestiegen ist.

«Ob dieser Anstieg auf die Isolation zurückzuführen ist, muss noch abschließend geklärt werden», erklärt Vereinsvorsitzende Andrée Birnbaum gegenüber L'essentiel. Wer Opfer von Gewalt werde, könne weiterhin bei ihrem Verein Schutz suchen. «Unsere Unterkünfte sind weiterhin geöffnet», sagt sie.

Die Polizei listet die für die Opfer in Frage kommenden Hilfsorganisationen auf ihrer Website auf. «Wer nicht telefonieren kann, erreicht uns auch über unsere mobile App», so der Polizeisprecher.

(pp/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Michel am 09.04.2020 16:56 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht nur die häusliche!

  • jimbo am 09.04.2020 07:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    You don‘t say...

  • Léon am 08.04.2020 22:57 Report Diesen Beitrag melden

    Nous on est confiné a 5 et je ne vois aucun problème, ce sont les gens faible qui panique pour n’importe quoi

Die neusten Leser-Kommentare

  • Michel am 09.04.2020 16:56 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht nur die häusliche!

  • jimbo am 09.04.2020 07:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    You don‘t say...

  • Léon am 08.04.2020 22:57 Report Diesen Beitrag melden

    Nous on est confiné a 5 et je ne vois aucun problème, ce sont les gens faible qui panique pour n’importe quoi