15. Januar

15. Januar 2022 08:00; Akt: 14.01.2022 13:26 Print

Heute ist Tag X für den CovidCheck am Arbeitsplatz

LUXEMBURG – Der CovidCheck am Arbeitsplatz tritt in Kraft. Wer kontrolliert, wer prüft die Kontrollen und was passiert bei Verstößen?

storybild

Die Kontrolle der Zertifikate liegt in der Verantwortung der Arbeitgeber. (Bild: L'essentiel/Vincent Lescaut)

Zum Thema
Fehler gesehen?

An dem heutigen Samstag gilt der CovidCheck am Arbeitsplatz – bis mindestens 28. Februar diesen Jahres. Nur noch Personen mit einem gültigen 3G-Nachweis können vor Ort ihrem Job nachgehen. Die Kontrolle der Zertifikate beim Betreten des Arbeitsplatzes liegt in der Verantwortung des Arbeitgebers. Der Arbeitgeber kann die Kontrolle selbst durchführen oder jemanden damit beauftragen. Das Gesetz erlaubt es, eine Person innerhalb des Unternehmens zu wählen oder jemand Externes. Eine Kontrolle am Tag ist dabei ausreichend.

Dass die Kontrollen in den Unternehmen auch wirklich durchgeführt werden, prüft die Gewerbeaufsicht (ITM). Arbeitgeber, die ihren Verpflichtungen nicht nachkommen, müssen mit einer Geldstrafe von 4000 Euro rechnen, Arbeitnehmer mit einem Bußgeld von 500 Euro. Im Wiederholungsfall werden diese Beträge verdoppelt.

Seit der Ankündigung des obligatorischen CovidCheck am Arbeitsplatz haben landesweit 24.225 Personen eine erste Impfdosis erhalten.

(nc/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • JOHNNY am 15.01.2022 14:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klappt ganz gutt wann dArmeizelter um 11.00h nach zou hunn

  • E Garer am 16.01.2022 19:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Arm… ich denke schon da die Schwurbler in der Minorität sind (und mit Erkältung, nach dem Picknick in der avenue am Samstag im Bett liegen) lolllllll

  • Arm am 16.01.2022 18:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bin mal gespannt ob morgen etwas in Luxemburg läuft in Krankenhäuser Altersheime und so weiter

Die neusten Leser-Kommentare

  • Robert am 16.01.2022 22:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ech si gespaant an hoffen, datt d'Wieler sie an den nächste Wahlen, d'Champions vun de Koilitiounen net vergiessen

  • Gen X am 16.01.2022 21:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @E Garer : top Kommentar!

  • E Garer am 16.01.2022 19:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Arm… ich denke schon da die Schwurbler in der Minorität sind (und mit Erkältung, nach dem Picknick in der avenue am Samstag im Bett liegen) lolllllll

  • Superjemp am 16.01.2022 19:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Betrëfft mech zwar nët, mee hoffentlech reent et muer Krankeschainer dass gur naischt méi geet !

  • Arm am 16.01.2022 18:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bin mal gespannt ob morgen etwas in Luxemburg läuft in Krankenhäuser Altersheime und so weiter