Tierschutz-Einsatz

25. Juni 2019 14:46; Akt: 25.06.2019 15:10 Print

Tierschützer befreien Hühner aus Käfigen

ESCH/ALZETTE – Einen tierischen Einsatz gab es am Montag in den Schrebergärten nahe Audun-le-Tiche: Tierschutzverbände haben Hühner aus ihrer misslichen Lage befreit.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit einigen Monaten sind die Stiftung La Fondation Brigitte Bardot und andere Tierschutzverbände darum bemüht, den Tieren zu helfen, die in den Schrebergärten an der Grenze zwischen Audun-le-Tiche und Esch/Alzette eingesperrt in Vorgärten und Käfigen leben.

Am Montag waren die Tierretter wieder vor Ort und sind mit einem der Mieter ins Gespräch gekommen, um ihn vom Verkauf seiner Hühner zu überzeugen. «Rund zwanzig Hühner wurden dem Luxemburger Verein «Give us a voice» anvertraut, erklärt Bernadette Rohrer von der Bardot-Stiftung.

Am Dienstag kommen sie wieder

Und dennoch: Der Kampf der Verbände ist noch nicht vorbei. Bernadette Rohrer kündigte an, dass sie am Dienstag wieder vor Ort sein werden, um mit weiteren Besitzern zu sprechen, damit auch die ihre Hütten verkaufen.

Teilweise sogar ohne Wasser

Bei der derzeitigen Hitzewelle können die Temperaturen in den Vorschlägen 50 Grad überschreiten. «In den Hütten sind immer noch Hunderte von Tieren gefangen, manchmal ohne Wasser und Nahrung. Wenn wir jeden Tag kommen müssen, dann werden wir das tun«, sagt Rohrer entschlossen.

Auch die Polizei von Audun-le-Tiche war am Montag vor Ort, um eine Eskalation zwischen Pächtern und Tierrettern zu verhindern. «Ein rechtliches Verfahren ist im Gange», so der Einsatzleiter.

(Marion Mellinger/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Léon am 25.06.2019 20:59 Report Diesen Beitrag melden

    Merci à vous tous

  • eingesperrte Staubsaugehühner am 26.06.2019 08:59 Report Diesen Beitrag melden

    ... und wann werden die Millionen von eingesperrten Industriehühner befreit, die gezwungen werden jeden Tag für uns ein Ei zu legen?! ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • eingesperrte Staubsaugehühner am 26.06.2019 08:59 Report Diesen Beitrag melden

    ... und wann werden die Millionen von eingesperrten Industriehühner befreit, die gezwungen werden jeden Tag für uns ein Ei zu legen?! ...

  • Léon am 25.06.2019 20:59 Report Diesen Beitrag melden

    Merci à vous tous