Künstler in Luxemburg

02. Dezember 2019 06:58; Akt: 02.12.2019 07:02 Print

«Ich bringe der Welt Rap auf Luxemburgisch»

LUXEMBURG – Mit seinen 23 Jahren ist Bazooka Brooze bereits die Speerpitze der Luxemburger Rap-Szene. Mit uns spricht er über seine Ambitionen und sein allererstes Mixtape.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

L'essentiel: Wann hast du mit dem Rappen angefangen?

Bazooka Brooze: Ich ging mit 16 auf das Lyzeum in Belval. Dort traf ich Djingiz Kaan, der mich inspirierte und mich überredete, auf Luxemburgisch zu rappen.

Was sind deine Haupteinflüsse?

Eminem und 50 Cent als ich angefangen habe, dann deutscher Rap, RAF Camora, Bushido, Sido. Aber ich bin auch vom französischen und niederländischen Rap beeinflusst. Ich habe keine Grenzen.

Wie wählst du deine Beats aus?

Ich arbeite instinktiv. Ich finde sie auf YouTube, wenn nötig kaufe ich sie, wie für «Chu an da Hood». Ich arbeite auch regelmäßig mit Prodgregster38 und Nibobeatz zusammen.

Was hältst du von der Luxemburger Szene?

Am Anfang habe ich zu jeder Zusammenarbeit Ja gesagt. Jetzt bin ich ganz oben, der Beste. Und ich bin derjenige, der Luxemburger Rap in die Welt bringen wird.

Kannst du uns von deinem ersten Mixtape erzählen?

Es besteht aus vierzehn Titeln, darunter zwei Kooperationen. Es gibt nur neue Songs, weil ich die Leute nicht verarschen will.

Wie machst du deine Videoclips?

Ich arbeite mit 48Zona zusammen, mit dem ich auch das Video zu «Kennen» gemacht habe, das am letzten Freitag veröffentlicht wurde. In meinen Clips gibt es nur mich und meine Jungs. Ich brauche kein Super-Video, weil es die Musik nicht verbessert. Ich suche keine Ästhetik, ich ziehe es vor, authentisch zu bleiben.

«Vun Scheffleng bis op Esch» von Bazooka Brooze ist seit dieser Woche verfügbar auf allen bekannten Plattformen.

(Ana Martins/Cédric Botzung/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pulp am 02.12.2019 09:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    08/15 rapper.dicke hose und posen vor geleaster Karre.sehr originell und immer derselbe scheiss.

  • B. am 02.12.2019 09:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hahahaha...bazooka, hahahaha...ech kann net mei.... hahahaha...

  • jimbo am 02.12.2019 10:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dat huet der Welt nach gefeelt.... An 10Joer waert deen och mierken, dass SWAG keng Rechnungen bezillt...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kenni77 am 04.12.2019 16:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wei et schengt sidd dir jo beschtens am Bild waat um Parking leeft ! dann wesst dir jo och datt Police schon en puurmol present war , an anscheinend esou weinech wei Emgeigend respekteiert gett , esou weinech gett den Rescht respekteiert ! An wann den uwengenannten Här iwwert Stonnen den selwechten Part ofspillt bis en an der Kescht as , mussen mir daat dann tolereieren ? Ech hun mein Radio just esou hard zemachen datt ech mein Noper net steieren , ajo daat gellt jo anscheined net fir en öffentlechen Parking ! Ma do gellt et och ! Hei as en Dall , matten beim Besch en immens rouechen Eck an all Kameidi schaalt zereck , an wann een vun der Schaff kennt oder frei as dann freet een sech op en gemittlechen Daach an en rouechen Owend !

  • RAPPt mech net vum Hocker am 03.12.2019 18:08 Report Diesen Beitrag melden

    Eiei.. an Armseligkeit schwer zu toppen.. ..fuck den Staat, ..die Polizei ,usw, sind für einen 23 jährigen bezeichnend, der damit seinen Eltern seine Unreife dokumentieren will. Dieser selbsternannte BESTE LUXEMBURGER RAPPER lol.. (nur bezogen auf seine Nationalität,aber garantiert nicht auf seine"MUSIK") fühlt sich wie ein Star (NA? Kandidat fürs TV? ; Nobody sucht den SUPERSTAR...) Alle Texte, schlecht vorgetragen (Diktion .was ist das?) mit einem musikalisch unmöglichen Rhythmus , das Timing auf den geklauten "Beats" passt vorne und hinten nicht. aber egal, MOTIVATION IST ALLES *lol

  • jeff K am 03.12.2019 17:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja also wann dat en firbild fir eis jugend soll sin majo dann ...

  • sputnik am 03.12.2019 17:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Irgendwas läuft bei dem aus dem Ruder. „ So wie Stevie Wonder nicht Designer wurde , kann mit deinen Voraussetzungen auch nicht Sänger werden.“ Mein Bruder beim strullen auf dem Klo singt besser. Also Talent , hmm weiß nicht, eher ein Rad ab“,

  • De Kleeschen am 03.12.2019 12:10 Report Diesen Beitrag melden

    Wat ass daat e Prolo. Sinn daat seng Autoen an Honnerter, oder huet en déi och geléint kritt?