Lockerungen in Luxemburg

29. Mai 2020 17:45; Akt: 29.05.2020 18:29 Print

«Ich musste einfach den Stress abbauen»

LUXEMBURG – Seit dem heutigen Freitag darf in den Fitnessstudios des Großherzogtums wieder trainiert werden. Viele kamen aber nicht zur Wiedereröffnung.

storybild

In den Luxemburger Fitnessstudios darf ab Freitag wieder geschwitzt werden. (Bild: L'essentiel)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Wir hatten keine Angst», sagten Michelle und Cynthia, nachdem sie das Fitnessstudio «Painworld» im Luxembuger Stadtteil Gasperich besucht hatten. «Wir haben heute morgen über eine Live-Kamera im Internet gesehen, dass nicht allzu viel los ist. Das hat uns beruhigt», ergänzt Michelle.

Im Studio stemmte Paolo gerade Gewichte. Er hatte vorher angerufen und nachgefragt, ob viel los sei. Insgesamt waren etwa 30 Kunden im «Painworld». Eigentlich ist es für 150 Menschen ausgelegt. «Heute Morgen war es ziemlich voll, aber es hat sich dann auch relativ schnell beruhigt», stellte der Inhaber Sophian Ait Bayahya fest.

Normalität im September

Vor allem Stammgäste waren am Freitag gekommen, wie Martha die «seit einigen Jahren» kommt. «Nach der ganzen Zeit zu Hause und der Angst musste ich einfach den Stress abbauen. Ich kenne hier einige Leute und habe mich auch darauf gefreut, sie wieder zu sehen», sagt sie.

Ab Dienstag darf auch wieder in Gruppen trainiert werden. Dann wird nach Einschätzung des Inhabers der Betrieb auch wieder größer sein. «Ich denke, dass es bis September dauern wird, bis alles wieder normal ist. Vorausgesetzt, es gibt keine zweite Welle», sagt er.

(ol/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 29.05.2020 18:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dei zweet Well kennt, ass just eng Fro vun der Zäit.

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 29.05.2020 18:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dei zweet Well kennt, ass just eng Fro vun der Zäit.