Arbeit in Luxemburg

06. Juni 2020 07:00; Akt: 05.06.2020 17:02 Print

Immer mehr Menschen arbeiten für den Staat

LUXEMBURG – Die Zahl der Menschen, die für den Staat arbeiten, ist in den vergangenen Jahren gestiegen, sagte Marc Hansen, Minister für den öffentlichen Dienst.

storybild

Lehrer gehören ebenfalls zu den Staatsbediensteten. (Bild: Editpress/Alain Rischard)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Zahl der Menschen, die für den Staat arbeiten, hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen, antwortete Marc Hansen (DP), Minister für den öffentlichen Dienst, am Donnerstag auf eine parlamentarische Anfrage des Abgeordneten Fernand Kartheiser (ADR). Zum 31. Dezember beschäftigte der Luxemburger Staat 29.320 Personen, verglichen mit 25.016 Ende 2013, was einem Anstieg von 17 Prozent entspricht.

Die überwältigende Mehrheit der Beschäftigten (62 Prozent) hat den Status eines «Beamten». 30,4 Prozent sind nur Mitarbeiter des Staates, 8,4 Prozent laufen als Angestellte des Staates und 0,9 Prozent sind Freiwillige der Armee. Die ersten beiden Kategorien entwickelten sich ähnlich, mit steigender Tendenz, während die Zahl der Angestellten zwischen 2013 und 2019 leicht zurückging.

Marc Hansen sieht einen Zusammenhang zwischen der steigenden Beschäftigtenzahl und der Bevölkerungszunahme im Land im gleichen Zeitraum. Für die Staatskasse stiegen die Kosten (Gehälter, Abgaben, Boni und Zulagen) in diesem Zeitraum leicht von 2,176 auf 2,901 Millionen Euro an. Dieser Sprung ließe sich mit der Inflation während des Zeitraums relativieren.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Beamter am 06.06.2020 11:07 Report Diesen Beitrag melden

    Ich würde eher sagen : Immer mehr Leute werden vom Staat bezahlt !!!!!! Arbeiten tun die vielen Leute in Handel und Handwerk.

  • jeanpaul am 06.06.2020 10:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    +33% Ausgaben in 6 Jahren ist also ein leichter Anstieg? Bei gleichzeitig +17% Angestellen wird hier die Inflation aber ganz anders kalkuliert als für den Index um das zu relativieren!

  • Jean-Claude Druncker am 06.06.2020 17:58 Report Diesen Beitrag melden

    Kommunismus 2.0

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jean-Claude Druncker am 06.06.2020 17:58 Report Diesen Beitrag melden

    Kommunismus 2.0

  • Beamter am 06.06.2020 11:07 Report Diesen Beitrag melden

    Ich würde eher sagen : Immer mehr Leute werden vom Staat bezahlt !!!!!! Arbeiten tun die vielen Leute in Handel und Handwerk.

  • jeanpaul am 06.06.2020 10:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    +33% Ausgaben in 6 Jahren ist also ein leichter Anstieg? Bei gleichzeitig +17% Angestellen wird hier die Inflation aber ganz anders kalkuliert als für den Index um das zu relativieren!

  • olala am 06.06.2020 08:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jo , dat stëmmt , ech och am 2 méint ????????????????