Grosseinsatz in Luxemburg

30. März 2021 08:10; Akt: 30.03.2021 08:05 Print

Immobilien, Autos und 30.000 Euro beschlagnahmt

LUXEMBURG – Die luxemburgische Eurojust hat am Montagabend Details zu dem Großeinsatz der vergangenen Woche veröffentlicht.

storybild

Im Visier der luxemburgischen Beamten befand sich eine Gruppe, die sich auf das Waschen von Drogengeldern spezialisiert hatte.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der luxemburgische Teil der Eurojust, die EU-Agentur für justizielle Zusammenarbeit in Strafsachen, hat Details zu dem großen Polizeieinsatz gegen das organisierte Verbrechen veröffentlicht, der am vergangenen Dienstag mit rund 100 Beamten in Luxemburg über die Bühne ging. Dabei wurden in Strassen, Esch/Alzette, Remich und Ettelbrück Häuser durchsucht, es kam zu vier Festnahmen. Weitere Ermittlungen wurden in Deutschland durchgeführt.

Auf Ersuchen der französischen Behörden und der spezialisierten interregionalen Staatsanwaltschaft (JIRS) von Lille richtete sich die Operation gegen eine Gruppe des organisierten Verbrechens (OCG). Es fanden mehrere Durchsuchungen statt, auch in Deutschland. Bankkonten in Luxemburg, die mit der kriminellen Gruppe in Verbindung stehen, wurden eingefroren und vier Immobilien, fünf Luxusfahrzeuge und 30.000 Euro in bar beschlagnahmt. Europol leistete analytische Unterstützung bei der Operation, so die Erklärung.

Laut Eurojust verfügte die Gruppe über ein ausgeklügeltes System, um erhebliche Geldbeträge zu waschen, die aus dem Verkauf von Kokain in Frankreich im großen Stil stammen. In Luxemburg waren etwa 100 großherzogliche Polizeibeamte unter der Leitung eines Ermittlungsrichters des Luxemburger Bezirksgerichts und der Staatsanwaltschaft desselben Gerichts beteiligt, so Eurojust. In Deutschland wurde der Einsatz von den Staatsanwaltschaften Stuttgart, Wiesbaden und Saarbrücken mit Unterstützung der Polizeidirektionen Niederbayern, Esslingen, Heidelberg und Westhessen sowie dem Landeskriminalamt Saarland koordiniert.

(nm/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • mp3 am 30.03.2021 10:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo. Soll mol een soen ais police giv neicht maan.

    einklappen einklappen
  • Aphrodite am 30.03.2021 20:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Beschlagnahme an dann Enteegenung, wie an anere Länner.

  • jean-paul am 30.03.2021 14:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    top bespill, hei sin se net dolaanscht komm eppes ze maan well d'fransousen dohannert waren... rescht vum joer nemmen nach corona- a vitesse-kontrollen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Aphrodite am 30.03.2021 20:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Beschlagnahme an dann Enteegenung, wie an anere Länner.

  • jean-paul am 30.03.2021 14:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    top bespill, hei sin se net dolaanscht komm eppes ze maan well d'fransousen dohannert waren... rescht vum joer nemmen nach corona- a vitesse-kontrollen

  • mp3 am 30.03.2021 10:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo. Soll mol een soen ais police giv neicht maan.

    • EmmerGearen am 30.03.2021 12:29 Report Diesen Beitrag melden

      Eis Police mecht neicht.

    einklappen einklappen