Luxemburg

01. Dezember 2021 16:31; Akt: 01.12.2021 17:39 Print

Impfgegner belagern Bettels Wohnhaus

LUXEMBURG – Vereinzelte Impfgegner sind vor der Haustür von Premierminister Xavier Bettel erschienen. Im Gepäck: Verschwörungstheorien und jede Menge Krach.

storybild

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mehrere Impfgegner sind am Dienstagmorgen vor dem Privathaus von Premierminister Xavier Bettel (DP) erschienen. Mit einer Lautsprecheranlage spielten die Teilnehmer des kleinen Protestzuges Ansprachen mit verschwörungsideologischem Inhalt ab, wie ein Video in den sozialen Medien zeigt. Ein Sprecher des Staatsministeriums bestätigte gegenüber L'essentiel den Vorfall. Das Geschehene näher kommentieren wolle man jedoch nicht.

Nach Angaben des Ministeriumssprechers sei die Polizei von mehreren Anwohnern angerufen worden. Ob der Premierminister den Vorfall persönlich erlebt hat oder gar die Polizei alarmiert hat, wollte das Staatsministerium ebenfalls nicht kommentieren. Die Polizei teilte auf L'essentiel-Anfrage mit, dass die Gruppe gegen 8 Uhr vor das Wohnhaus zog. Nach Polizeiangaben soll sie dabei ein Megafon benutzt haben. Insgesamt habe man neun Personen vor Ort angetroffen, die sich bei Ankunft der Beamten entfernt hätten. Die Gruppe verhielt sich laut eines Polizeisprechers kooperativ. Ein Sicherheitsrisiko habe zu «keinem Zeitpunkt »bestanden. Zunächst hatte das «Luxemburger Wort» über die Sache berichtet.

In den sozialen Netzwerken kursiert ein Video vom Auftritt der Impfgegner vor dem Haus des Premierministers. (Foto: Screenshot Facebook)

Offenbar war Xavier Bettel nicht das einzige Ziel der Corona-Leugner. In sozialen Netzwerken, insbesondere bei Telegram und Twitter kursieren Aufnahmen, die eine Protestaktion vor dem Haus von Familienministerin und DP-Parteichefin Corinne Cahen zeigen sollen. Die Polizei bestätigte nur, dass die gleiche Gruppe, die zuvor vor dem Haus des Premierministers auftrat, später vor einem anderen Haus in Bonneweg gemeldet worden sei. Auch hier wurden Lautsprecher verwendet.

Mit Lautsprechern ziehen Corona-Leugner vor das Haus von Corinne Cahen. (Foto: Twitter)

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jos am 01.12.2021 18:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum lässt sich die Mehrheit der Bürger von einer kleinen, lautstarken und renitenten Minderheit so vorführen? Ihr müsst euch ja nicht impfen lassen, dann steht aber auch dazu und respektiert einfach, dass euer Leben eingeschränkt wird.

    einklappen einklappen
  • willi am 01.12.2021 18:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ich wäre gegen Impfflicht aber Leute die sich selbst in Gefahr bringen da Sie das Impfangebot nicht annehmen sollen wenn Krankenhäuser überlastet sind dann auch so Fär sein und diese Dienste nicht in Anspruch nehmen

    einklappen einklappen
  • Jill am 01.12.2021 17:20 Report Diesen Beitrag melden

    Nodeems ech e Video vun dëser MEGA-Demo gesin hun sin ech berouegt. Dee Mann um Mikro krit keng 3 Wierder hannerteneen ausgeschwat. Héiert sech un wéi wann en hackevoll wär. As en zwar warscheinlech net, do as einfach net méi dran.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Erzengel Gabriel am 06.12.2021 09:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jio an den Intensivstationen hëllefen.

  • Pablo am 06.12.2021 09:03 Report Diesen Beitrag melden

    De Bettel huet geschwaat dat en soll seng mask unhaalen an Abstand haalen an genau heen setz um Stadion ouni Abstand an ouni Mask. Waat soll dat. Ween dat net glewt op Social Media gin et Beweisfotoen.

  • packtiech am 02.12.2021 21:53 Report Diesen Beitrag melden

    Ech hun elo awer agesin dass ech falsch leien. Ech entschellegen mech fir all meng fiirech Kommentären. Dei eng brauchen eben e bësschen mei lang , sorry nach eng Keier.

  • Das arme Politiker Gejammer am 02.12.2021 13:44 Report Diesen Beitrag melden

    steht ihm denn kein Polizeischutz zu

  • Haari am 02.12.2021 13:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    all di doten an Sibirien geschekt da giffen se zou sech kommen!!!

    • packtiech am 02.12.2021 17:39 Report Diesen Beitrag melden

      Jo an de goulag an direkt an daat 20 joër!!

    einklappen einklappen