Coronavirus in Luxemburg

04. Dezember 2021 10:00; Akt: 03.12.2021 20:07 Print

Impfgegner legen sich Strategien wegen 3G zurecht

LUXEMBURG – Die 3G-Regel gilt im Großherzogtum ab dem 15 Januar auch am Arbeitsplatz. Ungeimpfte müssen sich dann täglich testen lassen – und dafür zahlen.

storybild

Im Großherzogtum gilt ab dem 15. Januar die 3G-Regel. (Bild: AFP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn am 15. Januar die 3G-Regel am Arbeitsplatz eingeführt wird, wird es für alle, die die Impfung weiterhin ablehnen und auch nicht von einer Covid-19-Erkrankung genesen sind, teuer. Denn um am Arbeitsplatz erscheinen zu können, müssen die Impfverweigerer ab diesem Zeitpunkt täglich einen Antigentest machen – und die 20 Euro dafür aus eigener Tasche zahlen.

Die Gewerkschaften des Landes haben davor gewarnt, die betroffenen Arbeitnehmer zu entlassen und wollen gegen die kostenpflichtigen Tests auf breiter Front vorgehen. Einige Ungeimpfte verfolgen sogar schon eine ganz eigene Strategie. «Ein Freund von mir hat schon sein Motorrad verkauft, um genug Geld für die Tests zu haben. Andere greifen auf Geld zurück, das sie eigentlich für den Ruhestand angespart haben», sagt der Musiker Walter Oliveira. Er hat gerade erst eine Infektion überstanden und hat «nun bis April Ruhe», wie er sagt. Oliveira glaubt, dass insbesondere Ungeimpfte mit befristeten Arbeitsverträgen ihre Stelle verlieren und Freiberufler, wie er, viele Aufträge verlieren.

Hohe Strafen für falschen Impfnachweis

Außerdem geht er davon aus, dass es bald auch in Luxemburg zur Impfpflicht kommt. «Das können sie nicht tun, das widerspricht dem europäischen Recht», argumentiert Oliveira und hofft, dass Proteste die Behörden davon abhalten werden, zu dieser Maßnahme zu greifen.

Andere Impfgegner ziehen in Betracht, sich einen gefälschten QR-Code zu besorgen – obwohl das illegal ist und trotz der hohen Strafen, die drohen. «Ich kann mir nicht vorstellen, dass meine Firma mir den CovidCheck aufzwingen will. Aber sie wird wohl keine andere Wahl haben. Dann werde ich mir vielleicht einen gefälschten QR-Code besorgen. Für etwa 300 Euro kann ich einen bekommen», sagt Joao*.

Das Ministerium für Digitalisierung hat vor kurzem die CovidCheck-App aktualisiert, damit die gefälschten Codes automatisch deaktiviert werden. Darüber hinaus müssen Einrichtungen wie Restaurants und Bars neben dem Impfnachweis auch die Identität ihrer Gäste prüfen. Einen falschen Impfnachweis zu nutzen, kann mit bis zu fünf Jahren Gefängnis und einer Geldstrafe in Höhe von bis zu 30.000 Euro belangt werden.

* Name geändert

(Thomas Holzer/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Roland am 21.12.2021 06:35 Report Diesen Beitrag melden

    So ganz langsam müßte auch der letzte Geimpfte aufwachen und merken das es sich bei diesem 3G NICHT um Gesundheitsbedenken handelt. Was nützt es mir als negativ getesteter auf die Arbeit zu kommen und mein geimpfter, NICHT getesteter Mitarbeiter steckt mich an. WO ist da bitteschön die Logik. Es geht schlicht und einfach darum alle Leute an die "befreiende" Spritze zu bekommen. Wenn ALLE getestet werden würden, dann ginge es um die Gesundheit, hierbei allerdings nicht!!! Was macht die Spritze mit den Menschen? Was steckt dahinter,darüber sollte man mal nachdenken,das können die wenigsten noch.

  • esouaset am 05.12.2021 20:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dei lossen sech elo all unstiechen esou mat sin se genesen an domat hun se dann en Zertifikat fir den Covid-Check. Domat spueren se PCR Tester!!!!!! Daat as elo daat neitst

    einklappen einklappen
  • Rob am 04.12.2021 17:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    tjo da musse se eben blechen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Roland am 21.12.2021 06:35 Report Diesen Beitrag melden

    So ganz langsam müßte auch der letzte Geimpfte aufwachen und merken das es sich bei diesem 3G NICHT um Gesundheitsbedenken handelt. Was nützt es mir als negativ getesteter auf die Arbeit zu kommen und mein geimpfter, NICHT getesteter Mitarbeiter steckt mich an. WO ist da bitteschön die Logik. Es geht schlicht und einfach darum alle Leute an die "befreiende" Spritze zu bekommen. Wenn ALLE getestet werden würden, dann ginge es um die Gesundheit, hierbei allerdings nicht!!! Was macht die Spritze mit den Menschen? Was steckt dahinter,darüber sollte man mal nachdenken,das können die wenigsten noch.

  • esouaset am 05.12.2021 20:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dei lossen sech elo all unstiechen esou mat sin se genesen an domat hun se dann en Zertifikat fir den Covid-Check. Domat spueren se PCR Tester!!!!!! Daat as elo daat neitst

    • jang am 06.12.2021 19:11 Report Diesen Beitrag melden

      So saudumm kann doch niemand sein, dass er sich extra mit Covid infiziert um sich nicht impfen zu lassen....hahaa selten sooooo gelacht! :)))

    • @jang am 07.12.2021 18:01 Report Diesen Beitrag melden

      Doch, das gibt's tatsächlich. Wundert mich aber nicht wenn ich mir die Schwurbler so anhöre. Hat nix mehr mit Logik oder Überlegen zu tun.

    einklappen einklappen
  • Phil am 05.12.2021 10:39 Report Diesen Beitrag melden

    Man kann das auch andersrum sehen. Wie soll ein Arbeitgeber seinen Betrieb aufrecht erhalten wenn sich keiner seiner Mitarbeiter "CovidChecken" lässt. Einigkeit macht stark!

  • Toxkäpp am 05.12.2021 09:17 Report Diesen Beitrag melden

    Mäi Gott, wéi verbuert kann ee sinn?!

  • Alain M am 04.12.2021 22:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wisou gefälschten Impfschein benotzen? Domat schued en dach nëmmen sech selwer an och nach sengen Frënn an Famill.