Bestandsaufnahme

07. Dezember 2021 13:33; Akt: 07.12.2021 15:06 Print

In Luxemburg sind 13.110 Impfdosen im Müll gelandet

LUXEMBURG – Im Großherzogtum sind Tausende Impfstoffdosen des Vakzins Vaxzevria (Astrazeneca) vernichtet worden, wie Gesundheitsministerin Paulette Lenert erklärt.

storybild

13.110 Dosen des Impfstoffs Vaxzevria (Astrazeneca) sind im Großherzogtum vernichtet worden. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Großherzogtum sind mehr als 13.110 Dosen des Impfstoffs Vaxzevria (Astrazeneca) im Müll gelandet. Gesundheitsministerin Paulette Lenert räumte ein, dass die 13.110 Dosen des Herstellers (130 Schachteln à zehn Flaschen plus eine Einheit) keinen Abnehmer gefunden hätten und aufgrund des abgelaufenen Haltbarkeitsdatums vernichtet worden seien, wie aus ihrer Antwort auf die parlamentarische Anfrage von Sven Clement (Piraten) hervorgeht.

Gesundheitsministerin Paulette Lenert erklärte, dass der Impfstoff des schwedisch-britischen Pharmakonzerns einerseits «nicht mehr in der Gunst der Öffentlichkeit stand». Andererseits seien die Lieferungen Mitte September gestoppt worden, weil die Haltbarkeitsdauer nicht ausgereicht hätte, «um eine zweite Dosis zu garantieren», wie Lenert erklärte. Die Sorge um die kurze Haltbarkeitsdauer hätte die Behörden demnach auch davon abgehalten, die Dosen an andere Länder weiterzugeben, die sie benötigt hätten.

Am 18. Oktober diesen Jahres hatte Gesundheitsministerin Paulette Lenert bei einer Bestandsaufnahme der Impfstoffe angegeben, dass Luxemburg über 183.889 Dosen verfüge, davon 127.584 Dosen von Pfizer, 31.800 Dosen von Moderna, 11.405 Dosen von Johnson&Johnson sowie eben jene 13.110 Dosen von AstraZeneca. Letztere hatten ihr Verfallsdatum am 30. November erreicht.

(mc/ L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • @ArmHannes am 07.12.2021 14:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lenert inkompetent. Organisatorisch eine Null In einem Privatunternehmen wäre sie entlassen worden

  • Sehr gut am 07.12.2021 15:15 Report Diesen Beitrag melden

    eindeutig politisches Versagen

  • Dino am 11.12.2021 17:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gott sei dank

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dino am 11.12.2021 17:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gott sei dank

  • JOHNNY am 08.12.2021 15:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @ @JOHNNY Sorry, dat an der Klammer war Ironesch gemengt.

  • Valchen am 08.12.2021 11:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Et get Émmer nach Éen deen Séch ennert méngem “Handle” meldt?! Ouder as Daat gewollt???

  • JOHNNY am 08.12.2021 02:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alt erem e Beispill wou dPolitik versot huet… Dat do war dach gewosst dass dei geifen oflafen an dei hätt e virun 2 Meint nach keinte spenden… Aktuell huet en als Ongeimpften wuel dWahl zw. Pecht a Colera. Riskeiert een, eng Haerzmuskelerkrankung ze kreien oder well een eischter eng Trombose riskeieren… Oder kukt en, de Virus ze erwëschen vir och 6 Meint seng Rouh ze hunn? (Well dImpfung, obwuel Langzäiterforscht, ass demnächst och just 6Meint gutt)

    • @JOHNNY am 08.12.2021 08:55 Report Diesen Beitrag melden

      D'Impfung geint de Corona as net Langzäiterforscht just zur info

    • Johniboy am 08.12.2021 20:22 Report Diesen Beitrag melden

      Daat sin déi Dosen fir eis Querdenker hei am Land, hätten déi se geholl wieren se net ewech geheit gin. Sou ass et an net annescht

    einklappen einklappen
  • 123 am 07.12.2021 16:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Arm Länner hun et meih neideg