Corona in Luxemburg

09. Juni 2021 17:49; Akt: 09.06.2021 17:55 Print

Delta-​​Variante in Luxemburg auf dem Vormarsch

LUXEMBURG – Die Pandemie ist zwar auf dem Rückmarsch, die Infektionsquelle werden allerdings immer schwerer auszumachen. Ebenso steigen die Infektionszahlen der indischen Mutante.

storybild

Die Pandemie scheint derzeit in Luxemburg unter Kontrolle zu sein. (Bild: Editpress/Tfeller)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Obschon die Pandemie das Großherzogtum nicht mehr ganz so fest im Griff hat, wird es für die Gesundheitsbehörden zunehmend schwerer, die Quelle der Corona-Ansteckung einer Person, auszumachen. Wie aus der am Mittwoch veröffentlichten Retrospektive hervorgeht, konnte bei der Hälfte der Infizierten die Infektionsquelle nicht ermittelt werden. Eine Zahl, die deutlich ansteige, wie das Gesundheitsministerium gesteht.

«Immer häufiger wissen Menschen nicht, wo sie sich angesteckt haben. Zuvor haben sich die meisten über das Contact Tracing gemeldet, heute stellen diese Personen eher eine Minderheit dar. Dafür gibt es mehrere Gründe, unter anderem die große Anzahl der asymptomatischen Verläufe. Und dann gibt es diejenigen, die es nicht sagen wollen», erklärte das Ministerium gegenüber L'essentiel. Diese Entwicklung ist bei einem Rückgang der Virusverbreitung allerdings auch nicht abwegig.

Anhand der vorher eher üblichen Cluster konnte schnell festgestellt werden, wo sich eine Person mit dem Virus infiziert hatte. Am häufigsten wurde das familiäre Umfeld (35,1 Prozent) zum Infektionsherd, gefolgt von Freizeitaktivitäten (5,1 Prozent) und Auslandsreisen (3,9 Prozent).

Indische Variante weiterhin auf dem Vormarsch

Als Folge der Impfstrategie sind Neuinfizierte oft noch jung. «Die Altersgruppe der 15- bis 29-Jährigen hat mit 80 Fällen pro 100.000 Einwohner die höchste Inzidenzrate», informiert die Gesundheitsbehörde. Im Vergleich dazu hat die Altersgruppe 75+, die weitgehend geimpft ist, die niedrigste Inzidenzrate (9,6 Fälle pro 100.000 Einwohner).

Aktuell weisen die meisten Covid-Indikatoren, wie die Fallzahlen, die Positivitätsrate, die Hospitalisierungen oder die Abwasserproben, eine rückläufige Entwicklung in Luxemburg auf. Lediglich die Entwicklung der indischen Variante bleibe besorgniserregend. Während sie in der Vorwoche noch 7,5 Prozent der Sequenzierungen ausmachte, ist die berühmte Delta-Variante (B.1.617.2) nun mit bis zu 16,3 Prozent weit verbreitet.

(Thomas Holzer/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Vaccinated am 10.06.2021 10:05 Report Diesen Beitrag melden

    Gezielter Aufbau von Angst, um schon die nächsten Grundrechtseinschränkungen vorzubereiten. Motto: Normalität darf nicht sein.

    einklappen einklappen
  • Phil am 09.06.2021 20:44 Report Diesen Beitrag melden

    Wéini kréien mir den déi Superjhemp Variant... mat Kachkéis als Impfung ;)

  • Matapaloz am 09.06.2021 21:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    froot emol um Indeschen Gesondheetsministère no,waat do drun ass.

Die neusten Leser-Kommentare

  • mRNA Depopulation Agenda am 10.06.2021 13:43 Report Diesen Beitrag melden

    Toll 400.000 mRNA Dosen allein in Luxemburg gespritzt. Ohne die Presse wäre dieses Ziel nie erreicht worden. Bei der Vorstellung der Gleichung CO2 = Population x S x E x C zeigte Bill Gates auf die grossen Fortschritte bei den Impfungen hin. Bill Gates: "Vaccines Are ‘Phenomenal’ Profit Makers". In der Tat konnte er dank dieses Investments sein Vermögen in kurzer Zeit um das 20 x vergrössern.

  • Vaccinated am 10.06.2021 10:05 Report Diesen Beitrag melden

    Gezielter Aufbau von Angst, um schon die nächsten Grundrechtseinschränkungen vorzubereiten. Motto: Normalität darf nicht sein.

    • 1x 2x 3x ... bis ... am 17.06.2021 08:49 Report Diesen Beitrag melden

      mit der politisch neuerfundenen u aufgezwungenen unsicheren Digitalnormalität können die Steuerzahler leichter manipuliert werden u mit dem Handy vor der Nase sehen sie nicht mal mehr wo sie hingehen u lassen sich sehr leicht in das für sie geöffnete ungeprüftunsichere Impfgatter treiben ... es geht darum, den Steuerzahlern, mit deren erschafften Steuern, mit denen der ganze Firlefanz bezahlt wird, eine Diktatur aufzutischen, die sie mit Sanktionen erzwungen als Normalität dargestellt, auslöffeln müssen ... Corona unterstützt die politische Diktatur der Chemiepharmaindustrie ...

    einklappen einklappen
  • Matapaloz am 09.06.2021 21:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    froot emol um Indeschen Gesondheetsministère no,waat do drun ass.

  • Phil am 09.06.2021 20:44 Report Diesen Beitrag melden

    Wéini kréien mir den déi Superjhemp Variant... mat Kachkéis als Impfung ;)

  • Arm am 09.06.2021 20:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weh kann dat da sin mir machen dach um Fluchhafen tester ganz einfach de Teste de mer machen sin net koreckt 1 vun 2 Tester weisen falsch un

    • @Arm am 10.06.2021 09:55 Report Diesen Beitrag melden

      Vläicht läit et och einfach dorun, dass all déi Varianten net nëmmen mam Fliger heihi kommen.

    einklappen einklappen