In Luxemburg

17. Januar 2018 12:50; Akt: 17.01.2018 13:36 Print

Internet ist Fluch und Segen für die Post

LUXEMBURG – Im Großherzogtum werden immer weniger Briefe versandt. Gleichzeitig steigt die Zahl der Pakete, die die Logistikunternehmen im Land verteilen.

storybild

Die Luxemburger Post befördert drei Viertel aller Pakete innerhalb des Landes. (Bild: Editpress/Didier Sylvestre)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gleiche Ursache, unterschiedliche Effekte: Aufgrund des ekektronischen Austauschs über das Internet (E-Mail, SMS etc.) geht der Postverkehr im Großherzogtum weiter zurück. Nach Angaben des Luxemburgischen Regulierugsinstituts (ILR) sank die Zahl der beförderten Einheiten zwischen 2015 und 2016 auf 191 Millionen. Das entspricht einem Rückgang von 4,8 Prozent.

Gleichzeitig stieg jedoch die Zahl der Paketsendungen: Insgesamt acht Millionen wurden in diesem Zeitraum in die Haushalte und Unternehmen des Landes geliefert. Seit 2014 nahm der Anteil der Paketzustellungen aus dem Ausland um 58 Prozent zu – eine Entwicklung, die auf die steigende Zahl der Internetbestellungen zurückzuführen ist.

Sektor steigert Einnahmen

Die Studie des ILR ergab außerdem, dass in Luxemburg fünf Dienstleister (Post, DHL, GLS, UPS und DPD) rund 90 Prozent des grenzüberschreitenden Paketmarkts unter sich aufteilen, während die Luxemburger Post für drei Viertel des nationalen Paketverkehrs befördert.

Finanziell gesehen geht es den Logistikbranche gut: Die Gesamteinnahmen des Sektors beliefen sich 2016 auf 159 Millionen Euro, was einer Steigerung von 4,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

(Thomas Holzer/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kritik am 17.01.2018 14:47 Report Diesen Beitrag melden

    Wat d'Post mat de Päck opféiert ass zum Deel wierklech ënnert aller Klarinett an einfach just nach lächerlech. Si hunn do eendeiteg de Moment verpasst, fir mat der Entwécklung ze goen an déi Infrastruktur (Pack-Up etc.) nozerüsten. Et ass matzäiten onméiglech. Esou Saachen ewéi zB Amazon Prime kannste hei einfach mol vergiessen, well d'Post 3x sou laang brauch fir de Pak vum Centre de tri bei den Destinataire hei am Land ze schécken ewéi den Hiersteller brauch, fir e vum Ausland op Lëtzebuerg ze schécken. Do stëmmt dach eppes Fundamentales net.

    einklappen einklappen
  • irgendeen am 17.01.2018 16:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Kritik daat ass well am Centre den dédoinage gemeet gett. As also der Douane hier schold. Amazon muss do mam Staat Vertreich aushandelen dass se eng voie express kreien oder keen machen mussen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • irgendeen am 17.01.2018 16:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Kritik daat ass well am Centre den dédoinage gemeet gett. As also der Douane hier schold. Amazon muss do mam Staat Vertreich aushandelen dass se eng voie express kreien oder keen machen mussen.

  • Kritik am 17.01.2018 14:47 Report Diesen Beitrag melden

    Wat d'Post mat de Päck opféiert ass zum Deel wierklech ënnert aller Klarinett an einfach just nach lächerlech. Si hunn do eendeiteg de Moment verpasst, fir mat der Entwécklung ze goen an déi Infrastruktur (Pack-Up etc.) nozerüsten. Et ass matzäiten onméiglech. Esou Saachen ewéi zB Amazon Prime kannste hei einfach mol vergiessen, well d'Post 3x sou laang brauch fir de Pak vum Centre de tri bei den Destinataire hei am Land ze schécken ewéi den Hiersteller brauch, fir e vum Ausland op Lëtzebuerg ze schécken. Do stëmmt dach eppes Fundamentales net.

    • franz am 17.01.2018 15:34 Report Diesen Beitrag melden

      Vollkommen richtig! Hier vermasselt die Post das Amazon Geschäft. Ich habe prime 2 Monate lang getestet und ein einziges Mal am Folgetag eine Zustellung erhalten. Und die kam über DPD. Die Post kommt da einfach nicht mit.

    • Sylvie am 17.01.2018 16:24 Report Diesen Beitrag melden

      De Service vun der Post get emmer méi lamentabel an emmer méi déier, an daat an allen Domainer, net nemmen am courrier. Ganz schlecht gefouert!!!

    einklappen einklappen