In Luxemburg

06. Juni 2019 19:10; Akt: 07.06.2019 11:28 Print

Jean Asselborn stürzte bei Urlaubs-​​Spaziergang

LUXEMBURG – Der Außenminister befindet sich derzeit im Centre Hospitalier de Luxembourg, wo er sich von einer Verletzung erholt, die er sich auf Mallorca zugezogen hatte.

storybild

Außenminister Jean Asselborn ist auf Mallorca schwer gestürzt. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach Informationen von L'essentiel ist der luxemburgische Minister bei einem privaten Ausflug nach Mallorca, wo er regelmäßig hinreist, insbesondere zum Radfahren, gestürzt. Seit Anfang dieser Woche befindet er sich auf der Intensivstation des Centre Hospitalier de Luxembourg (CHL), wo er stationär behandelt wird.

So wurde der Minister verletzt ins Großherzogtum zurückgebracht. Es gibt keinen Hinweis darauf, wie lange der Krankenhausaufenthalt dauern wird. Asselborn scheint jedoch nicht lebensgefährlich verletzt zu sein.

Fehlzeiten werden wohl nicht verlängert

Wegen des Krankenhausaufenthalts sind alle offiziellen Termine bis zum 16. Juni verschoben. Nach Ansicht der Ärzte sollte es jedoch nicht nötig sein, diese Frist nochmal zu verlängern. Laut L'essentiel-Informationen will der Minister wieder zu arbeiten anfangen, sobald er grünes Licht von den Ärzten bekommt. Nur Flugreisen könnte anfangs noch ein Problem für ihn darstellen.

Auf die genauen Umstände des Unfalls angesprochen, wollte das Außenministerium keine Angaben machen.

(Thomas Holzer/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ag am 07.06.2019 12:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gudd besserung.

Die neusten Leser-Kommentare

  • ag am 07.06.2019 12:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gudd besserung.