Dienstreise

20. Oktober 2020 20:52; Akt: 21.10.2020 10:06 Print

Jean Asselborn lobt Beziehungen zu Portugal

LUXEMBURG/LISSABON – Außenminister Asselborn war am Dienstag in Lissabon zu Gast. Dort hat er die Bedeutung der Portugiesen in Luxemburg unterstrichen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Außenminister Jean Asselborn wurde am Dienstag in Lissabon von seinem Amtskollegen Augusto Santos Silva empfangen. Asselborn nutzte den Besuch, um die «ausgezeichneten Beziehungen» zwischen Portugal und dem Großherzogtum hervorzuheben. «Die große portugiesische Gemeinschaft in Luxemburg verleiht dieser Beziehung eine besondere Qualität», sagte Asselborn.

Der Beitrag der portugiesischen Bürger zur wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklung Luxemburgs sei enorm. Laut Asselborn «wäre Luxemburg nicht das Land, das es ist, ohne den wesentlichen Beitrag der portugiesischen Einwanderer». Auch wenn gewisse Herausforderungen noch zu bewältigen seien, garantierten die in den letzten Jahren unternommenen Anstrengungen «die bestmögliche Integration portugiesischer Staatsangehöriger in Luxemburg».

Portugal wird am 1. Januar die Präsidentschaft des Rates der Europäischen Union übernehmen. Der Besuch des luxemburgischen Außenministers bot die Gelegenheit, die Themen Migration, Multikulturalismus, Corona-Pandemie und Klima zu erörtern.

(nc/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Niemand am 20.10.2020 22:19 Report Diesen Beitrag melden

    Mit dem Satz «wäre Luxemburg nicht das Land, das es ist, ohne den wesentlichen Beitrag der portugiesischen Einwanderer» kann ich nur zustimmen . . . und vor allem sehr hilfsbereit.

  • Jean am 21.10.2020 15:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Italiener waren zuerst hier, konnte nach einem Jahr Luxemburgisch sprechen

  • Pia am 21.10.2020 09:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Richteg little Roger daat mengen ech wann ech soen Respekt an Achtung géinteniwwer L wou ass den dann?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jean am 21.10.2020 15:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Italiener waren zuerst hier, konnte nach einem Jahr Luxemburgisch sprechen

  • packtiech am 21.10.2020 12:48 Report Diesen Beitrag melden

    Man muss sich ja schämen für seine eignen Landsleute, wenn man hier liest, was sie schreiben...Seid froh, dass wir in so ner Multikultigesellschaft leben dürfen und dass die Portugiesen Ihren Teil zu unserer Wohlstandsgesellschaft beigtragen haben.Die allermeisten Portugiesen sind freundliche Menschen!Ok wenn eur Land mal die EM oder WM gewinnt, das nervt manchmal aber das ist ja jetzt nicht so dramatisch lol

  • mp3 am 21.10.2020 10:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aisiaiai, hier sind aber ein paar witzfiguren. Wenn es im eigenen Leben nicht klappt dann wird ordentlich auf die Ausländischen Mitbürger gekloppt. Heute die Portugiesen, gestern die Deutschen morgen dann die Franzosen. Steht auf und bekommt euer leben auf die Reihe! Luxemburg ist gut so wie es ist! Ohne unseren Ausländischen Mitbürger würde hier garnichts funktionieren.

  • Pia am 21.10.2020 09:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Richteg little Roger daat mengen ech wann ech soen Respekt an Achtung géinteniwwer L wou ass den dann?

    • De_klenge_Fuerzkapp am 22.10.2020 17:51 Report Diesen Beitrag melden

      Blödsinn . . . -_-

    • Octopus@Fuerzgesiit am 23.10.2020 13:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Idiot

    einklappen einklappen
  • Little Roger am 21.10.2020 08:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Integrieren das wollen sie gar nicht.Es fängt schon bei der Sprache an,sie haben ihre eigene Lokale,und wollen auf jeden fall die meisten nichts mit Luxemburgern zu tun haben,man merkt dass Politiker am echten Leben vorbei leben,alles Politiker geschwafel,komplett an der Realität vorbei!

    • M.T. am 21.10.2020 08:47 Report Diesen Beitrag melden

      Hallo Little Roger meine Worte und meine Meinung besser hätte man es nicht sagen können!!!!!!!!!!

    • packtiech am 21.10.2020 12:40 Report Diesen Beitrag melden

      Blödsinn, bei mir arbeiten sogar Portugiesinnen, die sprechen sehr gut unsere Muttersprache und nein deren Freunde sind Luxemburger und sie haben sich sehr gut integriert. Nur durch ihren Familienname weiss man noch, dass sie Portugiesen sind!

    • De_klenge_Fuerzkapp am 22.10.2020 17:50 Report Diesen Beitrag melden

      @Big Roger Sie wissen selbst nicht, was sie da geschrieben haben. *facepalm* Schwachsinn nennt man das.

    einklappen einklappen