Ehrung für Juncker

08. November 2013 18:35; Akt: 08.11.2013 18:52 Print

Juncker auf Abschiedstournee in Berlin

Gleich zwei Auszeichnungen bekam Jean-Claude Juncker am Freitag in Berlin. Am Abend stand ein Diner mit Kanzlerin Merkel auf dem Plan.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für seine Verdienste um die Einigung Europas ist der scheidende Luxemburger Premierminister Jean-Claude Juncker mit dem «Preis der Deutschen Gesellschaft» ausgezeichnet worden.

Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble würdigte den langjährigen Regierungschef und Ex-Chef der Euro-Gruppe am Freitag in Berlin als einen wirklich großen Europäer.

«Begnadeter Vermittler» und «Brückenbauer»

Juncker sei ein begnadeter Vermittler zwischen Frankreich und Deutschland, stehe als Brückenbauer aber auch für die Vielstimmigkeit Europas. Europa brauche Juncker weiter, sagte Schäuble: «Daran gibt es keinen Zweifel.»

Juncker wird Ende des Monats aus seinem Amt ausscheiden. Am Abend wollte Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel im Regierungsgästehaus im Schloss Meseberg bei Berlin für Juncker ein Abendessen geben. Bei diesem Anlass wird der Luxemburger zduem das «Großkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland» verliehen bekommen.

(L'essentiel Online/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.