Internationale Solidarität

15. April 2020 15:10; Akt: 15.04.2020 15:43 Print

Junge Flüchtlinge in Luxemburg angekommen

LUXEMBURG – Außenminister Asselborn hat am Mittwoch zwölf Schutzsuchende am Findel begrüßt. Sie waren aus den Lagern auf den griechischen Inseln ins Großherzogtum gekommen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwölf minderjährige Schutzsuchende aus Afghanistan und Syrien sind am Mittwoch am Flughafen Findel gelandet. Die Flüchtlinge im Alter zwischen elf und 15 Jahren wurden von Außenminister Jean Asselborn und Vertretern der Caritas empfangen.

Die Jugendlichen kamen aus Lagern auf den griechischen Inseln Lesbos, Chios und Samos, wo sie einige Monate ohne die Begleitung eines Erwachsenen verbracht hatten. In der Gruppe befindet sich nur ein Mädchen. Sie wurde zusammen mit ihrem Bruder aus Griechenland ausgeflogen.

Das Ende zäher Verhandlungen

Die Flüchtlinge wurden nach ihrer Landung mit einem Bus in den Norden Luxemburgs gebracht, wo die Caritas ein Haus für sie gemietet hat. Dort stehen sie zunächst 14 Tage lang unter Quarantäne. Danach werden sie bei ihren Asylanträgen unterstützt. Das Verfahren bietet den Jugendlichen «die Aussicht auf ein menschenwürdiges Leben in unserem Land», wie Asselborn sagte.

Weil das Coronavirus sich auch in den Lagern ausbreitet hatte die Regierung Griechenlands um Hilfe gebeten. Für den Außenminister ist dies das Ende zäher Verhandlungen. Er hatte bereits am 13. März gefordert, dass alle Mitgliedsstaaten der EU pro 500.000 Einwohner zehn minderjährige Flüchtlinge aus den Lagern holen sollen.

(jw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • J.Lutepotto am 15.04.2020 17:48 Report Diesen Beitrag melden

    Es sollten doch Kinder sein !! Jetzt auf einmal Jugendliche...naja

  • LOL 5000 am 15.04.2020 16:01 Report Diesen Beitrag melden

    Auf einem Foto trägt einer der jungen Männer ein ACAB Shirt: ACAB bedeutet "All Cops are Bastards"...

  • Failure am 15.04.2020 16:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Da hat jemand nicht aufgepasst bei der Kontrolle, ansonsten lassen sich die Bilder mit dem Pulli, auf dem ACAB steht, nicht erkären...

Die neusten Leser-Kommentare

  • pollux am 19.04.2020 11:09 Report Diesen Beitrag melden

    Wer glaubt, dass die Kulleraugenkids Waisenkinder seien, die partout nirgendwo hingehören und sonst niemanden hätten, kann sich die Hosen gleich mit der Beißzange anziehen.

  • Ehrhard Hartmann am 18.04.2020 16:22 Report Diesen Beitrag melden

    WIR werden von den POLITPROFIS verschaukelt und ausgenommen wie die Weihnachtsgänse - die sog. LÜGENMEDIEN helfen mit bei den KINDERN die alle schon versteckte Bärte unter den Schmutzmasken tragen.

  • Carlos am 18.04.2020 13:32 Report Diesen Beitrag melden

    https://pbs.twimg.com/media/EVtwZ2AXgAAfmL0.jpg

  • Mo Welte am 18.04.2020 08:11 Report Diesen Beitrag melden

    Was ist mit all den hungernden Kindern in Afrika die keine Designer-Klamotten anhaben?Glaubt jemand im Ernst dass Kinder auf die Reise geschickt werden?Was sind das für Eltern?

  • Klaus Weber am 17.04.2020 17:50 Report Diesen Beitrag melden

    Wo sind denn die kleinen unbegleuteten Mädchen mit den Kulleraugen?