Coronavirus in Luxemburg

02. März 2021 07:30; Akt: 02.03.2021 17:43 Print

Keine Maske im Auto kann 300 Euro kosten

LUXEMBURG – Seit vergangener Woche gilt im Saarland auch im Auto die Maskenpflicht. In Luxemburg gilt sie schon seit Monaten. Doch wird diese überhaupt kontrolliert?

storybild

In Luxemburg gilt bereits seit dem vergangenen Jahr eine Maskenpflicht im Auto. (Bild: DPA/Julian Stratenschulte)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Was einigen nicht bewusst sein könnte: In Luxemburg gilt die Maskenpflicht im Auto in Luxemburg bereits seit dem vergangenen Jahr. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums und der Police Grand-Ducale gehe die Maßnahme auf die bereits 2020 eingeführten Regelungen bei Zusammenkünften zurück.

Die Pressesprecherin des Gesundheitsministeriums, Monique Putz, erklärt auf Nachfrage von L'essentiel: «Wenn Sie allein im Auto oder mit Familienmitgliedern, die unter einem Dach leben, unterwegs sind, ist das Tragen einer Maske nicht vorgeschrieben.» Das werde aber verpflichtend, «sobald sich mehr als vier Personen im Auto befinden, die nicht unter einem Dach wohnen, und der Abstand von zwei Metern nicht eingehalten werden kann». In diesem Fall müssen, laut Polizei, sowohl der Fahrer als auch die übrigen Personen eine Maske tragen.

Keine Strafe bei Blitzer-Fotos

Zudem werde «das Tragen der Maske im Rahmen der allgemeinen Polizeikontrollen mitkontrolliert. Wenn etwa bei einer Verkehrskontrolle ein Verstoß gegen die Maskenpflicht festgestellt wird, wird dementsprechend gehandelt.» Im Falle eines Verstoßes beträgt das Bußgeld – wie beispielsweise auch bei Missachtung der Ausgangssperre – 300 Euro.

Anders sei es allerdings bei Blitzer-Fotos, denn «anhand der Bilder ist für die Polizei nicht offensichtlich, ob die Insassen zum selben Haushalt gehören oder nicht».

(amn/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jängi am 03.03.2021 05:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wier werden nicht nur von unserer Politik verarscht auch von der ganzen EU Politik wo ist denn die Europa zusammenarbeit gibts ja auch nicht jeder kocht in seinem Topf und unsere Gelder die wir einzahlen fliegen nur so herum um die Geldbeutel von dehnen zu füllen . Bradeln Sabeln Tudeln

  • Saublöd am 02.03.2021 08:32 Report Diesen Beitrag melden

    Staatliche Willkür, wann kent Kondome Plicht!

  • Daweb am 02.03.2021 07:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach just nach domm!!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bib am 03.03.2021 12:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bei engem gefelten Bus as et souwisou egal ob Mask oder net. Sou wei se do zesummengequetscht sin dingt och eng Mask naischt. Vieleicht kann den Bausch jo dekapotabel Busser erausbrengen

  • Mio am 03.03.2021 10:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cool ech wärt als Chauffeur keng Mask undoen !!!! Mir leeft den Brell un ! Wann ech den Bazill erweschen dann war et Päsch ! Mä wann ech blann ronderem furen dann as et mein Problem wann ech en Acc machen !

  • Gefängnis für unbescholtene Bürger am 03.03.2021 08:09 Report Diesen Beitrag melden

    Antwort zu Thomas Bosch: Ganz zu Hause zu bleiben oder müssen ist "Freiheitsberaubung im Gefängnis"!

  • jängi am 03.03.2021 05:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wier werden nicht nur von unserer Politik verarscht auch von der ganzen EU Politik wo ist denn die Europa zusammenarbeit gibts ja auch nicht jeder kocht in seinem Topf und unsere Gelder die wir einzahlen fliegen nur so herum um die Geldbeutel von dehnen zu füllen . Bradeln Sabeln Tudeln

  • patrick am 02.03.2021 18:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Linda!!!!! Den 24/06/2020 huet den Här Bettel op der PK gesoot dass d‘Buschaufferen hier Mask nët méi bräichten wann den Ofstand zum Client 2 meter oder méih as. Also éischt informéieren an dann schreiwt ee keen esou e Blödsin.