Hitzewelle in Luxemburg

14. August 2020 07:04; Akt: 14.08.2020 07:07 Print

Klimaanlagen erleben «Nachfrageboom»

LUXEMBURG – Verkäufer von Klimageräten profitieren von der Hitzewelle, unter welcher das Großherzogtum gerade schwitzt.

storybild

Mobile Klimageräte sind günstig in der Anschaffung und bringen in der Sommerhitze Abkühlung. (Bild: AFP/Philippe Desmazes)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Luxemburg ächzt unter der Hitzewelle mit Temperaturen weit über 30 Grad. Auch die üblichen Tipps wie alle Fenster geschlossen und abgedeckt zu halten und nachts zu lüften, helfen aktuell nur noch bedingt. Immer mehr Luxemburger entschließen sich daher zum Kauf einer Klimaanlage.

Mehrere Vertriebsmitarbeiter bestätigten gegenüber L'essentiel, dass gerade ein regelrechter Run auf die Geräte herrscht. «Sie verkaufen sich gerade sehr gut. Das passiert jedes Jahr, wenn es so heiß ist», so eine Verkäuferin von Hifi. Auch Hornbach bestätigt einen «Nachfrageboom» und merkt an, dass ein Großteil der Geräte bereits vergriffen ist.

Wartezeiten von mehreren Monaten

Die Geräte aus dem Baumarkt sind meist mobile Lösungen auf Rollen, die ihre Abwärme durch einen Schlauch aus dem Fenster ablassen. Dass die sogenannten Klimageräte umweltunfreundlich sind, lässt sich pauschal nicht sagen. Abgesehen vom immer noch hohen Stromverbrauch gibt es mittlerweile viele Produkte, die auf gefährliche Treibhausgase in der Kühlung verzichten und stattdessen auf das natürliche Kältemittel R290 setzen.

Die Firma Climax verkauft und installiert anspruchsvollere Geräte, die fest im Gebäude integriert werden. «Wir haben derzeit in der Tat zahlreiche Aufträge. Die Anfragen häufen sich, wenn es so heiß ist», erklärt ein Manager. Da die Bestellung und Installation solcher Geräte jedoch einiges an Zeit in Anspruch nimmt, gibt es mittlerweile Wartezeiten von mehreren Monaten.

(jg/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 14.08.2020 13:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ech vergläichen dPräiser vir dat selwecht virdrun ONLINE. An da kafen ech do, wou et inkl. Versand mei bëlleg ass.

  • ëmweltfrëndlich & energiespuërend am 15.08.2020 07:56 Report Diesen Beitrag melden

    am Daag d'Rollueden rof an nuëts d'Fensteren op, da brauch e keng Klimakillanlag, déih d'Klima nach méih ophëtzt! ... (Abwärme durch einen Schlauch aus dem Fenster ablassen ist ja wirklich zu blöd, da man/frau dafür am Tag das Fenster öffnen muss u dabei auch die Hitze hereinlässt, für die man dann Energie bezahlt, um sie wieder rauszublasen ...) ...

  • nnn am 14.08.2020 09:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Den letzebuerer leeft fir alles an den cactus an bei der klima bei den hornbach schued well hien mengt do waer se mei belleg eng marque ass eng marque

Die neusten Leser-Kommentare

  • ëmweltfrëndlich & energiespuërend am 15.08.2020 07:56 Report Diesen Beitrag melden

    am Daag d'Rollueden rof an nuëts d'Fensteren op, da brauch e keng Klimakillanlag, déih d'Klima nach méih ophëtzt! ... (Abwärme durch einen Schlauch aus dem Fenster ablassen ist ja wirklich zu blöd, da man/frau dafür am Tag das Fenster öffnen muss u dabei auch die Hitze hereinlässt, für die man dann Energie bezahlt, um sie wieder rauszublasen ...) ...

  • jimbo am 14.08.2020 13:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ech vergläichen dPräiser vir dat selwecht virdrun ONLINE. An da kafen ech do, wou et inkl. Versand mei bëlleg ass.

  • nnn am 14.08.2020 09:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Den letzebuerer leeft fir alles an den cactus an bei der klima bei den hornbach schued well hien mengt do waer se mei belleg eng marque ass eng marque