Kavalkade in Schifflingen

18. Februar 2018 18:58; Akt: 18.02.2018 18:57 Print

Konfettiregen bei strahlendem Sonnenschein

SCHIFFLINGEN - Bei wunderschönem Wetter feierten Jung und Alt am Sonntag die Kavalkade in Schifflingen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es war notwendig, sich an tausenden kostümierten Menschen vorbeizudrängeln. Zumindest dann, wenn man einen Blick auf die 52 Wagen bei der Schifflinger Kavalkade erhaschen wollte. «Wir schätzen die Besucherzahl dieses Jahr auf etwa 10.000», sagt Scott Kries, Präsident der der Association pour l'Animation Folklorique et Carnavalesque Folklorama. Dank wunderschönem Sonnenschein kamen die Fastnachtsliebhaber in Scharen, um an der 29. Ausgabe dieser Veranstaltung teilzunehmen.

Clowns. wild und nicht so wilde Tiere wanderten und tanzten durch das Stadtzentrum. «Dieses Mal ist meine Schwester sogar bei der Kapelle dabei», sagt Louis aus Kayl. Der 33-jährige Patrick kommt immer gerne nach Schifflingen: «Ich war schon bei mehreren Kavalkaden, auch in Diekirch. Hier in Schifflingen bin ich jetzt schon zum sechsten Mal.» Auch der 27-jährige Mike gefällt dieser Umzug besonders: «Viele Vereine der Region nehmen daran teil. Das mag ich.»

Für andere Besucher ist es eine Premiere. Wie bei Florence, Julie, Dana, Isabelle und Anne. Den Mädels aus Beles scheint es aber auch ganz gut zu gefallen. An den Wagens strecken sich derweil immer wieder kleine Hände in die Höhe, um die Wurfgeschosse aufzufangen. Während des Umzugs werden etwa 500 Kilogramm Süßigkeiten in die Menge geworfen.

(Pierre François/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.