Luxemburg

18. Oktober 2021 08:01; Akt: 18.10.2021 08:04 Print

Kosten beim Hausbau schießen in die Höhe

LUXEMBURG – Materialmangel, kaum Handwerker und Transportprobleme: Wer ein Haus bauen will, sollte derzeit ein höheres Budget einplanen.

storybild

Insbesondere Holz ist in den vergangenen Monaten sehr viel teurer geworden. (Bild: L'essentiel)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Für das Jahr 2022 rate ich meinen Kunden, zusätzlich etwa 15 Prozent mehr beim Hausbau einzuplanen», sagt Marc Meiers, Architekt bei Windhof. Er erlebt die Auswirkungen der Materialknappheit aus der ersten Reihe. «Die anderen großen Probleme sind die Arbeitskräfte und der Rückstand aus den Lockdowns», erklärt er.

Die Folge all dessen sei, dass die Arbeiten oft um sechs Monate verschoben werden, die Handwerker zu viele Aufträge haben und die Kostenvoranschläge steigen. Der Preis für bestimmte Holzarten habe sich verdoppelt. Schreiner und Dachdecker seien am stärksten von dem Mangel betroffen.

Transport aus China kostet zusätzlich

Der Architekt kann Preiserhöhungen jedoch nur akzeptieren, «wenn das Bauunternehmen nachweist, dass es die Zusatzkosten beim Material aufgewandt hat». Bei einem seiner Kunden seien die Kosten des Hauses um 20.000 Euro (470.000 statt 450.000 Euro) gestiegen. «Im Allgemeinen werden die Leute nicht überrumpelt. Einige Bauvorhaben werden aber aufgegeben, weil die Preise nicht garantiert werden können», so Meiers weiter.

Auch die Innenarchitektur leide unter dem Mangel. «Neben dem Materialproblem bei Holz oder Computerchips, ist der Transport aus China überlastet, was die Preise weiter in die Höhe gehen lässt», sagt ein Einzelhändler in der Branche. «Bei den Lieferungen ist oft nicht klar, woraus sie bestehen. Die Kunden müssen warten oder sich mit unvollständigen Küchen und Einrichtungsgegenständen abfinden», so Meiers.

(Nicolas Martin/ L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • JP am 18.10.2021 10:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    die bauunternehmer und handwerksbetriebe kassieren viel geld für oft bestenfalls mittelmäßige arbeit...

  • pascal am 18.10.2021 13:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Son Leit déi kréien mol keng Garage fir de Preis wo dir uginn

  • Valchen am 18.10.2021 16:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daat. Hun Mäer 1974 Och gesoot! Versch. Saachen, änneren Séch Nie! :—((

Die neusten Leser-Kommentare

  • JOHNNY am 21.10.2021 11:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @johny bigboy Ech hat 450.000€ an hu mer en Haus kaf, just eben net mei zu Luxusbuerg mee an Däitschland. Do kann en sech (als Lëtzebuerger) weinstens nach eppes leeschten!

  • Valchen am 19.10.2021 05:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zenter den léschten 4 Generatiounen, konnten Dach némmen Mäer Gen X richteg bauen, mat der Hêllef vun der “Greatest Generation on Earth”, Déi aus WWII zréck komm sin, den Baack gehalen an GESCHAFFT hun! Merçi Pap! No Gen X get et némmen nach; Generatioun ANSPRUCH! Gimme, Gimme! Kappréssel! ;—(( Awwer Deen Kommentar get jo rem Gecancelt! Opschréi!

  • Valchen am 18.10.2021 16:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daat. Hun Mäer 1974 Och gesoot! Versch. Saachen, änneren Séch Nie! :—((

  • pascal am 18.10.2021 13:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Son Leit déi kréien mol keng Garage fir de Preis wo dir uginn

  • De Grand-Sack am 18.10.2021 11:01 Report Diesen Beitrag melden

    Das erinnert irgendwie ein bisschen an Grossbritanien und das ohne Brexit!!