Politmonitor

09. Juli 2020 18:23; Akt: 09.07.2020 18:57 Print

Krisenmanagerin Lenert zieht an allen vorbei

LUXEMBURG – Im Ranking der beliebtesten Politiker hat Gesundheitsministerin Paulette Lenert von einem der hinteren Plätze die Spitze gestürmt.

storybild

From Worst to First: Im Ranking der beliebtesten Politiker Luxemburgs rollt Paulette Lenert das Feld von hinten auf. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Jean Asselborn wird zurzeit nicht mehr als der sympathischste Politiker in Luxemburg wahrgenommen. Der Außenminister und LSAP-Politiker wurde von Gesundheitsminsiterin Paulette Lenert (ebenfalls LSAP) auf den zweiten Platz verdrängt.

Als Lenert im Herbst 2019 zum erstem Mal bei der Meinungsumfrage Politmonitor, die von Luxemburger Wort und RTL bei TNS Ilres in Auftrag gegeben wurde, erschien, belegte sie unter allen Politikern noch den letzten Rang. In der neuesten Umfrage konnte sie ihre Kompetenz- und Sympathiewerte von 28 auf 90 Prozent mehr als verdreifachen. Asselborn steht nun mit 85 Prozentpunkten hinter seiner Parteikollegin.

Für Turmes geht es weit hinunter

Auch andere Koalitionspolitiker konnten in der Corona-Krise ihr Ansehen steigern: Premierminister Xavier Bettel (DP), mit 83 Prozent Zustimmung Dritter, legte um fünf Prozentpunkte zu, Finanzminister Pierre Gramegna (DP) auf Platz vier sogar um zehn Punkte auf nun 63 Prozent. Landwirtschaftsminister Romain Schneider (Platz fünf mit 57 Prozentpunkten), Justiz- und Kulturministerin Sam Tanson (Déi Gréng) sowie Mittelstandsminister Lex Delles und Arbeitsminister Dan Kersch – beide DP und beide mit 46 Prozentpunkten auf Rang zehn – schaffen ebenfalls den Sprung in die Top Ten.

Beliebtester Oppositionspolitiker ist Claude Wiseler. Der ehemalige CSV-Spitzenkandidat landet mit 52 Prozent auf Platz sechs. Gast Gibéryen (ADR) belegt mit 51 Prozent Rang sieben. Den größten Verlust musste Energieminister Claude Turmes (Déi Gréng) hinnehmen. Er fällt um satte 18 Prozentpunkte auf Platz 30.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Léon am 10.07.2020 08:25 Report Diesen Beitrag melden

    C’est la preuve que Mr Asselborn doit prendre ca retraite

  • idiot am 14.07.2020 20:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Madame Lehnert all Respekt

  • Besserwisserboy am 10.07.2020 13:13 Report Diesen Beitrag melden

    "Den größten Verlust musste Energieminister Claude Turmes (Déi Gréng) hinnehmen. Er fällt um satte 18 Prozentpunkte auf Platz 30. " Wonnert daat een? Den Turmes ass dach niewt dem Bausch di gréisste Päiff di an der Regierung sëtzt, wëll mat alle Mëttelen seng Idee duerchsetzen, ouni Rücksicht op Verloschter! Spréngt op d'Elektromobilitéit wi de Geck op de Bengel, dobai ass längst gewosst dass déi Technik nach bei wäitem net äusgeräift ass. Iwer d'Produktioun vun de Battrien schwätzen ech mol guer net...

Die neusten Leser-Kommentare

  • idiot am 14.07.2020 20:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Madame Lehnert all Respekt

  • Besserwisserboy am 10.07.2020 13:13 Report Diesen Beitrag melden

    "Den größten Verlust musste Energieminister Claude Turmes (Déi Gréng) hinnehmen. Er fällt um satte 18 Prozentpunkte auf Platz 30. " Wonnert daat een? Den Turmes ass dach niewt dem Bausch di gréisste Päiff di an der Regierung sëtzt, wëll mat alle Mëttelen seng Idee duerchsetzen, ouni Rücksicht op Verloschter! Spréngt op d'Elektromobilitéit wi de Geck op de Bengel, dobai ass längst gewosst dass déi Technik nach bei wäitem net äusgeräift ass. Iwer d'Produktioun vun de Battrien schwätzen ech mol guer net...

  • Léon am 10.07.2020 08:25 Report Diesen Beitrag melden

    C’est la preuve que Mr Asselborn doit prendre ca retraite

  • noname am 09.07.2020 20:49 Report Diesen Beitrag melden

    Frau Lenert hatte die Gelegenheit sich zu beweisen und hat gezeigt dass sie gute Arbeit leisten kann. Das Ergebnis ist also nicht überraschend und verdient, egal zu welcher Partei sie angehört.

    • pitti am 10.07.2020 08:48 Report Diesen Beitrag melden

      Die Dummheit der Menschen kennt keine Grenzen.

    einklappen einklappen