Covid-19

30. Juli 2020 19:36; Akt: 30.07.2020 19:58 Print

Luxemburg will Corona-​​Zahlen «klarer» mitteilen

LUXEMBURG – Die Corona-Zahlen sollen künftig auf eine einfachere Art kommuniziert werden. Angesichts steigender Neuinfektionen soll die Lage auf den ersten Blick erkennbar sein.

storybild

Gesundheitsministerin Paulette Lenert stellte ihre neue Strategie vor. (Bild: Julien Garroy)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit «Mehr Klarheit und mehr Transparenz» – so sollen in Zukunft die täglichen Covid-19-Zahlen in Luxemburg kommuniziert werden. Das teilte Gesundheitsministerin Paulette Lenert am heutigen Donnerstag während einer Pressekonferenz in der Villa Louvigny mit, wo sich vor einigen Wochen noch das Covid-Krisenzentrum befand.

«Wir wollen die Qualität der Daten verbessern», betonte das Gesundheitsministerium zudem in einer Mitteilung. Das Ministerium erinnert außerdem daran, dass «sich Personen aufgrund der in Luxemburg durchgeführten ehrgeizigen Test-Strategie mehrmals testen lassen können». Dies beeinflusse zwangsläufig die mitgeteilten Zahlen und bedeute, dass die Gesamtzahl der getesteten Menschen nicht mit der Zahl der insgesamt durchgeführten PCR-Tests übereinstimmt.

Darstellung der Zahlen verändert sich

Seit dem Ausbruch der Pandemie wird auf der Seite www.covid19.lu täglich die Zahl der Corona-Infizierten und Todesfällen veröffentlicht. Darauf war bisher ebenfalls zu sehen, wie viele Patienten als genesen gelten sowie die Vermehrungsrate des Virus. Seit Mitte Juli werden diese Zahlen durch einen wöchentlichen Bericht ergänzt, der Vergleiche zur jeweiligen Vorwoche aufstellt.

Was ändert sich nun?

In einer neuen vereinfachten Übersicht ist künftig zuerst die Zahl der am Tag getesteten Einwohner zu sehen. Auf eine Darstellung der Gesamtzahl der Getesteten oder der gesamten Tests wird zur besseren Vergleichbarkeit verzichtet. Das soll «die Prävalenz des Virus und die Zahl der durchgeführten Tests» besser widerspiegeln. Auch die insgesamt seit der Krise in Luxemburg positiv auf das Coronavirus getesteten Menschen ist im täglichen Lagebericht nicht mehr direkt ersichtlich.

Die Angabe versteckt sich im neuen Tagesbericht, der dafür detaillierter Auskunft über die Lage im Land geben soll. So lässt sich anhand der Übersicht nachvollziehen, aufgrund welcher Veranlassung der Test durchgeführt wurde. Eine weitere entscheidende Änderung: Seit Donnerstag wird mit den Neuinfektionen auch der Wert pro 100.000 Einwohner mitgeteilt.

(fl/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Meenung am 30.07.2020 23:24 Report Diesen Beitrag melden

    Madame Lenert Dir kënnt lo duerstellen mat Zifferen wéi dir wëllt, dat glewt eis am Moment keen dat mir dann wéineger Leit hun déi infizéiert sin. Ech sin selwer vill ennerwee, a gesin wou et Problemer get. Dat éicht wat muss agegrenzt gin, as den Alcool, deels a Bistroen wou Leit sech un neicht halen, awer mat Secherheet ob der Stross. Ech war geschter ze Esch, do war dann een Obgebuet vun Polizei ob der Place de la Résistance, kee Mensch war bal do, knaps fort waren se all do mat alcooleschen Gedrenker. Leider geet et net ounie Kontrollen, vill Leit verstinn et soss net.

  • M. K am 31.07.2020 10:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dem "R K I as et Sch..... S egaal. Dei huelen dei zwou decksten Zifferen, a färdech as et. Dann nach just den rouden Pinsel. Lol.

    einklappen einklappen
  • Daweb am 31.07.2020 07:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Et ass jidderem selwer iwerlooss ob en eng krankhet well kréien oder net! Mer brauchen keen diktatur staat dien engem viirachreiwt wat een ze maacben huet an wat net!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • KMX am 31.07.2020 19:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ass et nach kengem opgefall datt mer guer keng 2. Well hunn mee datt d‘Zouhuelen vun den Tester natirlech d‘Zouhuelen vun Neiinfektiounen an d‘Luut dréckt. Wann dir iech gifft d‘Zeit huelen da giff der gesinn datt d‘Evolutioun vun den Tester exakt parallel leeft zur Zuel vun Neiinfektiounen. Dass wat de Jens Spahn nennt „ Falsch-Neiinfizéierter“, well um Terrain konkret guer neischt passeiert. Dat nennt een wuel hausgematen Inflatioun vun Neiinfektiounen. Dir braucht nemmen dei Laenner ze kucken dei lo massiv testen. Komescherweis explodeieren do iwerall d‘Neiinfektiounen. Beispill Spuenien déi hun lo zanter 10 Deeg iwer 2000 Neiinfizeierter den Dag, haut souguer iwer 3000 Neiinfektiounen. Kuréiéserweis hun se awer dei ganz Zeit nemmen enner 10 Doudeger den Dag. Haut souguer just 2. Datselwecht geseit een an der Belsch, an Italien, Frankreich. Eigentlech aennert dei reell Situatioun iwerhapt net. Et entdeckt ee just mei Infizeierter. Op daer aaner Seit falen d’Doudeszuelen an dei vu schweiere Faell. Wat weist datt Covid vleit nett awer d‘Geissel vun der Menschheet ass. A wann een d‘Evolutioun an Amerika Brasilien Indien Mexiko, oder Peru erunzit, da misst een dat mat der Populatiounszuel vergleichen. An den USA wunnen 330 Millioune Leit , sie hun 152000 Doudegerma dat sinn nemmen 0,04% vun der Populatioun. Bei eis sinn dei 114 Doudeger 0,02% vun der Populatioun. Ma raisonneiert dach emol iir der a Panik verfalt

  • AKH am 31.07.2020 18:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Oh Mann! Nach en Aluhutträger????

  • kaa am 31.07.2020 18:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mat eisem nationalen Virpreschen, spriech “large scale testing“, Frontalien anbezéien, usw hun mir = eis Regierung eis dichteg international an Brennesselen gesat. Komunikatiouns Strategie = zero! Resultat = intl Aechtung, Placement op Entwicklungsland Niveau. Mir kréinen zanter 2 Deeg aus der UK vun Famill a Frenn besuergte Messagen. Denken sie gesinn eis op Bergamo Nivo/ Februar 2020. Alles schlecht fir Land an Leit. Op Letzebuerg déi Karr nach aus dem Dreck kritt ??

  • M. K am 31.07.2020 10:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dem "R K I as et Sch..... S egaal. Dei huelen dei zwou decksten Zifferen, a färdech as et. Dann nach just den rouden Pinsel. Lol.

    • Sylvie am 31.07.2020 20:09 Report Diesen Beitrag melden

      M.K. richtech! Mee déi sollen och emol de Ball flaach haalen, well an hirem "Saubermannland" Deitschland gin d'Fallzuelen och erop. Mat just e pur Wochen Verspéidung wéi bei eis, well sie genau wéi déi aaner Länner déi eis elo stigmatiséieren, vill manner testen wéi mir. Waat en beispillos Hypocrésie!!

    einklappen einklappen
  • Daweb am 31.07.2020 07:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Et ass jidderem selwer iwerlooss ob en eng krankhet well kréien oder net! Mer brauchen keen diktatur staat dien engem viirachreiwt wat een ze maacben huet an wat net!

    • knouter am 31.07.2020 10:41 Report Diesen Beitrag melden

      egal wat .. bis dass een aus ärer Emgéigend et richtech kritt... dann get gekrasch dat net nach méi gemaach ginn ass

    einklappen einklappen