Mobile Reporter

11. März 2019 11:26; Akt: 11.03.2019 11:54 Print

Leser filmt Wildschwein-​​Gruppe in Luxemburg

KEHLEN – Rund ein Dutzend Wildschweine haben einen Autofahrer am Samstag auf der N102 überrascht. Die Szene wurde als Video verewigt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Autofahrer auf der N102 bei Kehlen staunte nicht schlecht, als eine ganze Rotte Wildschweine am Samstag seinen Weg kreuzte. Mindestens zehn Wildschweine seien es gewesen, so der Mobile Reporter.

Er nutzte die unfreiwillige Unterbrechung seiner Fahrt, um das seltene Ereignis in einem Video zu verewigen. «Ich war sehr überrascht», gestand Fabio aus Beringen in der Gemeinde Mersch am Montagmorgen am Telefon. «Ich hatte bereits die Gelegenheit, das eine oder andere Wildschwein in freier Wildbahn zu beobachten, aber nicht so viele zur gleichen Zeit. Sie hatten ein wenig Schaum um den Mund, es war sehr beeindruckend. Glücklicherweise waren wir das einzige Auto auf der N102.»

Zur Erinnerung: In diesem Jahr hat die luxemburgische Regierung ausnahmsweise die Jagderlaubnis bis zum 15. April verlängert, um die Afrikanische Schweinepest zu bekämpfen, von der Südbelgien derzeit betroffen ist. «Ich hatte jedoch nicht den Eindruck, dass es in der Nähe eine Jagd gibt», ergänzt Fabio. «Diese Wildschweine schienen freiwillig auf der Wiese unterwegs zu sein.»

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.