Regierungsrat

15. November 2017 17:06; Akt: 16.11.2017 13:08 Print

«Lëtzebuergesch»-​​Gesetz nimmt die erste Hürde

LUXEMBURG – Der Regierungsrat hat einen Gesetzentwurf zur Förderung der Luxemburger Sprache verabschiedet. Details sollen folgen.

storybild

Luxemburgisch soll durch die Erschaffung eines Sprachzentrums gestärkt werden. (Bild: Pierre Matgé)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Regierung will die luxemburgische Sprache stärken. Ein entsprechenden Gesetzentwurf zur Förderung von «Lëtzebuergesch» ist am Mittwoch vom Regierungsrat verabschiedet worden. Mehrere Initiativen sollen dazu durchgeführt werden.

Luxemburgisch ist Landessprache und einer der drei Amtssprachen. Daran werde sich auch nichts ändern. Geplant ist hingegen die Ernennung eines Sprach-Beauftragten, der sich der Verteidigung der luxemburgischen Sprache widmet. «Er wäre unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Nationale Bildung dafür verantwortlich, einen Aktionsplan für Sprachen zu entwickeln», erklärt ein Sprecher des Ministeriums gegenüber L' essentiel. Er solle die verschiedenen Initiativen begleiten und koordinieren.

Außerdem plant die Regierung, ein Zentrum für die luxemburgische Sprache einzurichten. Der Gesetzentwurf werde vom Bildungsministerium am Donnerstag en détail vorgestellt.

(jg/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lux am 15.11.2017 19:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und was ändert sich dadurch??

  • Phil am 15.11.2017 22:11 Report Diesen Beitrag melden

    Wann Lëtzebuergesch muss gestärkt gin, stellt sech d'Fro, virwat ass et iwwerhaapt geschwächt gin?

  • Ech_puchen_de_Ball am 16.11.2017 10:24 Report Diesen Beitrag melden

    Alle öffentlichen Schilder sollten auf Lëtzebuergesch sein, dann wären Alle gezwungen es zu lernen. Beispiel: Die neuen Polizeiautos: Zesummen fir iech. Luxemburg braucht mehr Selbstvertrauen in Punkto sprache durchsetzen, so wie die Franzosen ihre sprache durchsetzen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ech_puchen_de_Ball am 16.11.2017 10:24 Report Diesen Beitrag melden

    Alle öffentlichen Schilder sollten auf Lëtzebuergesch sein, dann wären Alle gezwungen es zu lernen. Beispiel: Die neuen Polizeiautos: Zesummen fir iech. Luxemburg braucht mehr Selbstvertrauen in Punkto sprache durchsetzen, so wie die Franzosen ihre sprache durchsetzen.

    • @Ech_puchen_de_Ball am 16.01.2018 16:37 Report Diesen Beitrag melden

      genau sou as et.

    einklappen einklappen
  • Majerus Loly am 16.11.2017 09:36 Report Diesen Beitrag melden

    Wann deen dofir Verantwortlechen ënnert der Schirmherrschaft vum MEN steet, muss et awer eng Persoun sinn déi fäheg ass hir Neutralitéit ze behaalen am Sënn vun onser lëtzebuerger Sprooch. Soss notzt dat doten näischt.

  • Pia am 16.11.2017 09:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    yuppi mir sinn gutt wann sech all fantastesche an jo esou onverzichtbaren Auslänner géing mei ginn, well wann een et well geet et och, dann wier all Wuert iwwer Lëtzebuergesch iwwerflësseg esou an MIR LETZEBUERGER kéinten glécklech a stolz dorop sinn ..

  • Moschtert am 16.11.2017 09:05 Report Diesen Beitrag melden

    Gestern war ich in einem bekannten Bücherladen in der Belle Etoile und alles (Schilder an der Wand); sowie das Personnal sprach auf französisch. Man fragt sich wo man hier lebt. Bin dann wieder gegangen ohne was zu kaufen. Werde am Samstag nach Trier fahren.

    • @Moschtert am 16.01.2018 16:34 Report Diesen Beitrag melden

      Aha und du glaubst in Trier sprechen se Letzebuergesch mat där dreem virun.

    einklappen einklappen
  • dusninja am 15.11.2017 22:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bei den ganzen Franzosen? Nix, wenn sie hier zu klein Paris kommen.

    • @dusninja am 16.01.2018 16:35 Report Diesen Beitrag melden

      Nee nee nee es ist nicht klein Paris sondern klein Portugal

    einklappen einklappen