Schutzmassnahmen

18. März 2020 11:11; Akt: 18.03.2020 11:12 Print

Lidl lässt zwischen 8.30 und 9.30 Uhr nur Senioren rein

LUXEMBURG – Der Discounter lässt ab sofort zwischen 8.30 und 9.30 Uhr bevorzugt ältere Kunden in seinen Geschäften einkaufen, um das Ansteckungsrisiko für sie zu verringern.

storybild

Lidl Luxemburg hat mehrere Maßnahmen zum Schutz der Kunden kommuniziert. (Bild: Editpress/Alain Rischard)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Viele Geschäfte im Großherzogtum sind geschlossen, die Lebensmittelgeschäfte bleiben zur Grundversorgung weiterhin geöffnet, wie auch Premierminister Xavier Bettel gestern noch einmal versicherte. Das birgt aber auch Ansteckungsrisiken, weswegen der Discounter Lidl nun Vorsichtsmaßnahmen ergreift. Senioren haben ab sofort zwischen 8.30 und 9.30 Uhr Vorrang, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt gab.

Darüberhinaus werden die Warenkörbe für den Einkauf nicht mehr verfügbar sein. Lediglich die Einkaufswagen sind weiterhin nutzbar. Der Discounter rät, «einen Abstand zu anderen Kunden einzuhalten, der mindestens der Länge des Einkaufswagens entspricht». Die Wagen werden ab sofort regelmäßiger gereinigt, genau wie die Kassen und die Kartenzahlungs-Geräte. Generell wird empfohlen, «vorzugsweise mit Kreditkarte zu zahlen», fügt Lidl Luxemburg hinzu.

Nach Angaben des Unternehmens werden im Laufe der Woche Plexiglas-Trennwände an den Kassen installiert und Schilder aufgehangen, die versichern, «das absolut keine Notwendigkeit besteht, Vorräte anzulegen. Die Versorgung in den Verteilungszentren ist ausreichend».

(mv/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Schwab Patrick am 19.03.2020 07:20 Report Diesen Beitrag melden

    Ab wann ist man Senior? Ab 55 ab 60 oder 65?

  • Erzengel Gabriel am 18.03.2020 11:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super sehr gute Reaktion endlich etwas spät aber immer hin.

    einklappen einklappen
  • E. Spaeth am 19.03.2020 13:51 Report Diesen Beitrag melden

    Lidl lohnt sich , Danke !!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hannelore Toennesen am 23.03.2020 09:14 Report Diesen Beitrag melden

    Und warum nur in Luxemburg?

  • Manuel Facci am 23.03.2020 05:45 Report Diesen Beitrag melden

    Finde die Idee recht doof.Um 9Uhr ist Handwerkerznüni und man kann nur noch in die Läden was kaufen. Aber auf die Handwerker wird keine Rücksicht genommen.

  • Ingrid Brehm am 22.03.2020 21:25 Report Diesen Beitrag melden

    Schade, warum nicht auch bei uns in Deutschland? Ich finde das mal richtig gut.

  • Cremer Rebecca am 22.03.2020 10:21 Report Diesen Beitrag melden

    Und was ist mit menschen die im schicht dienst arbeiten und Abends dann fast nichts mehr kriegen?

  • Dirk Lotzwick am 21.03.2020 22:43 Report Diesen Beitrag melden

    Das finde ich sehr gut. Und man sollte auch drauf achten das noch Klopapier und andere Sachen zum Verkauf der arbeitenden Leute übrig bleiben. Danke