TV-Sendung

14. Oktober 2019 09:00; Akt: 14.10.2019 09:02 Print

Luc aus Befort will «Masterchef» werden

BEFORT – Luc Hoffmann ist ein passionierter Hobbykoch, der sich in der «härtesten Kochshow der Welt» durchsetzen will. Genug Erfahrung vor der Kamera hat er allemal.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

An der Aufgabe, die den Kandidaten der TV-Kochshow Masterchef beim Casting gestellt wurde, scheiterten schon 70 Hobbyköche: Ein Omelett in 15 Minuten zubereiten, den Teller anrichten, die Arbeitsfläche säubern und währenddessen ein Interview geben. Unter den 30 Bewerbern, die diese Hürde nahmen und sich für die Sendung qualifizierten, ist auch ein Teilnehmer aus Luxemburg: Luc Hoffmann aus Befort.

In den ersten beiden Folgen der dritten Staffel, die am 30. September beim Bezahlsender Sky ausgestrahlt wurden, setzte sich Hoffmann mit einem Schokokuchen mit flambierten Früchten und Vanillesoße durch. In Folge drei sollten die Kandidaten ein «Gericht für das erste Date» kreieren. Weil Hoffmanns Lammkotelett mit Kartoffelpüree in Rotweinsauce die Jury nicht überzeugte, musste er in den Pressure Test. Dort sollte die Tomate das Gericht bestimmen. Hoffmann erreichte mit einer Wachtelbrust auf Nudeln in Tomatensoße durch das Hintertürchen noch die nächste Runde.

« Man muss wirklich richtig gut kochen können »

In Folge vier musste er ebenfalls nachsitzen, da das Flying Buffet seines Teams gegen das der Konkurrenz den Kürzeren gezogen hatte. Im Geschmackstest bewies Hoffmann dann aber einen feinen Gaumen und zog in die Runde der letzten 16 Hobbyköche ein.

In der fünften und sechsten Folge, die am heutigen Montag um 20.15 Uhr laufen, müssen drei weitere Kandidaten gehen. Für sich und seine Fans hat Hoffmann ein Public Viewing ab 18 Uhr organisiert. Der Koch lädt dazu ins Café Kleng Gemeng nach Mamer ein.

Hoffmann, der bereits bei den Formaten Kochduell, Mastercook, Küchenschlacht und Topfgeldjäger vor der Kamera stand, verrät gegenüber L'essentiel: «Es wird actionreich zur Sache gehen. Unter anderem steht ein Staffelkochen auf dem Programm.» Wie der Sender sagt, sei Masterchef die «härteste Sendung der Welt». Dem kann Hoffmann nur zustimmen: «Im Vergleich zu den anderen Shows ist das wirklich nochmal etwas anderes. Hier sind 60 Minuten auch wirklich 60 Minuten. Wir haben keine Vorgaben und müssen alles aus dem Stegreif zubereiten. Man muss also wirklich richtig gut kochen können.»

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Punisher am 14.10.2019 14:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    dei kaachsendungen hänken mir zum hals eraus.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Punisher am 14.10.2019 14:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    dei kaachsendungen hänken mir zum hals eraus.