Expo 2021

25. Oktober 2021 08:00; Akt: 25.10.2021 08:10 Print

Luxemburg beeindruckt Expo-​​Besucher in Dubai

DUBAI – Mit einem raffiniert inszenierten Pavillon wirbt das Großherzogtum auf der Weltausstellung für sich. Wir konnten uns die aufwendige Konstruktion vor Ort anschauen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Aus dem luxemburgischen Pavillon auf der Weltausstellung in Dubai tönen Geräusche wie von einem Jahrmarkt. Die Schueberfouer hat das Großherzogtum zwar nicht in die Wüstenmetropole verschifft, aber immerhin eine spektakuläre Rutsche, die durchaus als augenzwinkender Wink ans Großevent in Luxemburg versanden werden kann. Und die Aufmerksamkeit der Besucher hat der luxemburgische Pavillon dank dem rasanten Vergnügen von Anfang an für sich gepachtet.

Mia und Clara, 11 Jahre alt, sind genau deswegen gekommen. Mit dem Handy in der Hand sehen die Zwillinge ihren Vater aus der Röhre kommen. Ramzi, der mit seiner Frau Ulla aus Dänemark angereist ist, hat ein klareres Bild vom Großherzogtum: «Ich wusste, dass das Finanz- und Wirtschaftssystem gut ist, aber ich hatte keine Ahnung, dass der Technologiesektor so gut entwickelt ist», erklärt der Familienvater. Und der Aspekt der Natur könnte es zu einem Ziel für einen zukünftigen Aufenthalt machen: «Wir sind ja nicht sehr weit weg».

« Es geht nicht nur ums Geschäft, sondern auch um die Menschen und die Umwelt »

Der Pavillon bietet einen Überblick über ein offenes, vielfältiges, vernetztes und innovatives Land. Der Korridor, der sich nach oben schlängelt, führt zunächst zu einer Wand mit Bildschirmen, auf denen 70 Einwohner und Arbeitnehmer des Landes mit etwa vierzig Nationalitäten über ihr Luxemburg sprechen. Sgirish, der in Dubai lebt, zeigt sich von der Präsentation sehr beeindruckt: «Es geht nicht nur ums Geschäft, sondern auch um die Menschen und die Umwelt. Das macht mich neugierig auf mehr». Besonders beeindruckt sind er und seine Ehefrau Ruchika, als sie erfahren, dass Stahl und Glas aus Luxemburg zum Bau des höchsten Turms der Welt, des Burj Khalifa, in Dubai beigetragen haben.

Diese Informationen werden in einem spektakulären Video präsentiert, in dem das Philharmonische Orchester mit Mikrosatelliten und der Erforschung von Weltraumressourcen in Berührung kommt. «Ich habe bereits 24 Pavillons gesehen, und der luxemburgische ist nach dem spanischen der zweitbeeindruckendste», sagt Sgirish.

(Mathieu Vacon/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Carla am 25.10.2021 08:56 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr schön :)

    einklappen einklappen
  • Léon am 25.10.2021 16:28 Report Diesen Beitrag melden

    Dites nous plutôt a combien revient la facture pour le contribuable luxembourgeois.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Léon am 25.10.2021 16:28 Report Diesen Beitrag melden

    Dites nous plutôt a combien revient la facture pour le contribuable luxembourgeois.

    • Fränz RIES am 25.10.2021 18:21 Report Diesen Beitrag melden

      Celui qui ne sème pas, ne peut jamais récolter!

    einklappen einklappen
  • Carla am 25.10.2021 08:56 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr schön :)

    • halop am 25.10.2021 10:10 Report Diesen Beitrag melden

      Carla, schöner noch, Rutschbahn unten angekommen,(Schueberfouer) sofort ins Restaurant auf den Fisch los, mit einem guten Bier! PS: die Deutschen haben ein Pavillon mit deutscher Küche. Frau Nagel würde sich bestimmt auf eine Haxe freuen, dazu Semmelknödel und ein dunkles Weizen Bier!

    einklappen einklappen