Am 8. November

23. September 2021 09:29; Akt: 23.09.2021 09:37 Print

Luxemburg braucht 500 Bürger für die Volkszählung

LUXEMBURG – Die Stadt Luxemburg sucht Personen, die bei der Volkszählung helfen. Jeder Erwachsene kann sich bewerben.

storybild

Die Stadt Luxemburg sucht Helfer für die Volkszählung. (Bild: Editpress/Julien Garroy)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für die Volkszählung, die am 8. November beginnen soll, werden Arbeitskräfte benötigt. Deshalb kündigte die Stadt Luxemburg am Mittwoch an, dass sie 500 Bürger dafür einstellen will. Die Hilfskräfte sollen die Einwohner nach einem bestimmten Verfahren zählen.

Bewerben kann sich jeder, der das 18. Lebensjahr vollendet hat und mindestens eine der drei Amtssprachen (Luxemburgisch, Deutsch und Französisch) fließend beherrscht. Die Bewerbungen müssen bis zum 20. Oktober auf der entsprechenden Website oder an der Rezeption des Bierger Centers am Knuedler eingereicht werden. Die Antragsteller müssen nicht in der Hauptstadt wohnen, um sich bewerben zu können.

«Die Arbeit wird vergütet», sagte Lydie Polfer, Bürgermeisterin der Hauptstadt. Sobald sie am Briefing teilnehmen, bei dem das Verfahren erläutert werden, erhalten die Teilnehmer 58 Euro. Danach erhalten sie 2,80 Euro pro gezählte Person, 4,60 Euro pro Wohnung oder Haushalt und 2,30 Euro pro gezähltes Gebäude.

(Joseph Gaulier/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.