Wegen Trambau

30. Oktober 2019 09:22; Akt: 30.10.2019 11:23 Print

Luxemburg droht Chaos im Linienbus-​​Verkehr

LUXEMBURG-STADT – Die Bauarbeiten für die Straßenbahn gehen weiter voran. Die neue Bauphase stößt nun ins Bahnhofsviertel vor und macht einige Änderungen notwendig.

storybild

Der neue Bauabschnitt der Tram sorgt für Änderungen im Busnetz. (Bild: Editpress/© Julien Garroy / Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wegen des nächsten Bauabschnitts der Tram wird der öffentliche Verkehr in der Hauptstadt ab Sonntag, dem 3. November, einige Veränderungen erfahren. Damit die Bauarbeiten weitergehen können, muss der Verkehr umgeleitet werden. Am Bahnhof und am Gare-Rocade werden die Bussteige neuorganisiert und die Linienführung der städtischen Busse angepasst. Dazu sollen die Avenue de la Gare und die Alte Brücke bis zum Abschluss der Arbeiten keine Einbahnstraßen sein.

Zahlreiche Busse werden über diese neue Linie zwischen Stadtzentrum und Bahnhof verkehren. Mit dieser Maßnahme wolle man den Busverkehr zwischen den Stadtteilen Gare und Stadtzentrum flüssig halten, heißt es in der Erklärung des Mobilitätsministeriums.

Änderungen für Fahrgäste

Für die Fahrgäste bedeutet das aber auch, dass außer der AVL-Linie 19 kein Bus über den Pont Adolphe an den Bahnhof fährt. Durch die geänderte Route entfallen aber auch zahlreiche Haltestellen der Linien. Deswegen wird auf dem Boulevard Roosevelt eine größere Haltestelle eingerichtet. Die Haltestelle Paris/Zitha entfällt beispielsweise vollständig, Fahrgäste die diese in der Vergangenheit genutzt haben sollten sich rechtzeitig über die Ersatzhaltestelle ihrer Linie erkundigen.

Alle Änderungen gibt es unter Mobiliteit.lu und auf der Website der Hauptstadt.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pia am 30.10.2019 13:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lëtzebuerg ass en eenzegt Chaosland! So mer ëppes wou et geet!

  • lol am 30.10.2019 12:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das emmer Chaos hei

  • pit am 30.10.2019 13:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    war dan virdrun kee kaos ??

Die neusten Leser-Kommentare

  • Arm am 30.10.2019 16:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gambia lässt grüßen

    • Reich am 31.10.2019 07:08 Report Diesen Beitrag melden

      Das hat aber jetzt überhaupt nichts mit unserer Regierung zu tun. Aber einfach mal so doof rumballern.

    einklappen einklappen
  • pit am 30.10.2019 13:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    war dan virdrun kee kaos ??

  • Pia am 30.10.2019 13:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lëtzebuerg ass en eenzegt Chaosland! So mer ëppes wou et geet!

  • lol am 30.10.2019 12:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das emmer Chaos hei

  • kaa am 30.10.2019 12:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eis Politiker, vun allen Richtungen a Couleuren muss sech awer elo ustrengen fir dem Bierger, den Ugestellten, Visiteuren, déi positiv Säiten vun dem onkontrolléierten Chaos schmackhaft ze machen. Beem emgeha, Akzidenter, Bus horaire Katastrophen, usw usw... « ech wees et sin schwéier Zäiten », geet einfach net méi duer!