Neues Verfahren

12. Mai 2017 19:56; Akt: 12.05.2017 20:32 Print

Luxemburg erleichtert Wechsel des Geschlechts

LUXEMBURG - Am Freitag hat der Regierungsrat den Weg bereitet für eine leichtere Änderung des Geschlechts oder des Vornamens im Zivilstand.

storybild

2016 berichtete «L'essentiel» über Bridget, die früher mal ein Mann namens Ridgley war.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Justizminister Félix Braz hatte es bereits angekündigt: Ein neuer Rechtsrahmen bezüglich der Veränderung von Geschlecht und Vorname im Zivilstand ist nach seiner Annahme an diesem Freitag im Regierungsrat auf dem Weg. Die neuen Bedingungen« ersetzen das derzeitige Verfahren durch einen schnelleres und zugänglicheres», so die Regierung.

Wenn die Rechte von Transgendern und Intersexuellen im Großherzogtum gestärkt werden, bedeutet das nicht nur für Aktivisten einen Fortschritt, sondern auch die Betroffenen. «Das aktuelle Verfahren ist lang und unnötig medizinisiert», hatte der Verein Intersex & Transgender Luxembourg vor ein paar Monaten beklagt. Bisher war für die Änderung des Geschlechts im Zivilstand beispielsweise eine psychiatrische Diagnose zwingend vorgeschrieben.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • boien am 13.05.2017 06:32 Report Diesen Beitrag melden

    als wéi wann soss keng problemer hei am land wären wéi war schon mol dat éischt gesetz wat des regierung durchgezunn huet??????

  • Phil am 14.05.2017 10:59 Report Diesen Beitrag melden

    Domadder beweist ons Gesellschaft, dass sie den Zenith vun hirer Entwëcklung längstens iwwerschratt huet. Et geet biergof!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Phil am 14.05.2017 10:59 Report Diesen Beitrag melden

    Domadder beweist ons Gesellschaft, dass sie den Zenith vun hirer Entwëcklung längstens iwwerschratt huet. Et geet biergof!

  • boien am 13.05.2017 06:32 Report Diesen Beitrag melden

    als wéi wann soss keng problemer hei am land wären wéi war schon mol dat éischt gesetz wat des regierung durchgezunn huet??????