Internationale Krise

28. Februar 2020 10:55; Akt: 28.02.2020 15:33 Print

Luxemburg greift wegen Corona tief in die Tasche

LUXEMBURG - Das Großherzogtum stellt der WHO eine größere Summe für den Kampf gegen das Coronavirus zur Verfügung.

storybild

Im Kampf gegen den Coronavirus bündeln die Staaten ihre Mittel.

Zum Thema
Fehler gesehen?

400.000 Euro. Das ist der Betrag, den Luxemburg der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für die Bekämpfung des Coronavirus, dem Ministerium für auswärtige und europäische Angelegenheiten und der Direktion für Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Maßnahmen zur Verfügung stellen wird, das geht aus einer offiziellen Stellungnahme hervor.

Die WHO hat einen Bereitschafts- und Reaktionsplan (Preparedness and Response Plan, PRP) im Wert von 620 Millionen Euro für den Zeitraum von Februar bis April 2020 aufgelegt. Ziel ist es, die Ausbreitung des Virus, insbesondere in den am stärksten gefährdeten Ländern, zu begrenzen, die Patienten zu isolieren und zu behandeln, über die Risiken angemessen zu informieren und so die sozioökonomischen Auswirkungen zu minimieren. Im «Geist der Solidarität» werde das Großherzogtum 200.000 Euro für diesen Plan bereitstellen.

Weitere 200.000 Euro steckt Luxemburg in den WHO-Notfallreservefonds, der derzeit «besonders gefragt» ist, um global den Gesundheitsbereich im Kampf gegen COVID-19 zu unterstützen. Darüberhinaus wird die luxemburgische Regierung im Rahmen ihrer bilateralen Beziehungen Soforthilfe in Form von Gesundheitsschutzausrüstung nach China, dem bisher am stärksten betroffenen Land, schicken.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • de laangen am 28.02.2020 19:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    as daat alles ????? Gemeng Peiteng huet iwer eng 1.000.000 euro bezuehlt fir eng Expo iwert den 2ten Weltkrich !!!

  • Kneckjang am 28.02.2020 19:52 Report Diesen Beitrag melden

    Was sind schon 400 000€, dafür bekommt ihr keinen neuen Rasen ins Josy Barthel Stadion und nur ein Paar Reihen Sitze für das neue Nationalstadion.

  • Julie am 29.02.2020 11:33 Report Diesen Beitrag melden

    Dieses Virus ist wahrscheinlich pandemischer als alles vorher. Dann hilft nur das eigene Immunsystem, wenn überhaupt kommen Impfstoffe viel zu spät. Die dadurch verursachte Quarantänemassnahmen und der notgedrungene Rückgang der Globalisierung wird sich positiv auf die Umweltbelastung auswirken und weniger Leute sterben dann an der schlechten Luft, vielleicht ist im Endeffekt die Bilanz positiv ? Das grössere Problem ist die Börse, das Casino für Reiche, vor 1 Woche noch Rekord und jetzt schon der crash, dieses System gehört abgeschafft der Staat sollte einfach die Börse zeitweise schliessen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Donald Duck am 01.03.2020 15:28 Report Diesen Beitrag melden

    Tief in die Taschen???? welchen Taschen??? #erbschaftssteuer youre welcome Papa Staat Ich warte auf meine Statue ✌️

  • Léon am 01.03.2020 14:05 Report Diesen Beitrag melden

    L’intelligence du gouvernement Bettel ,peut-être faire le même effort pour les gens qui traînent dans les rues du Luxembourg.

  • Julie am 29.02.2020 11:33 Report Diesen Beitrag melden

    Dieses Virus ist wahrscheinlich pandemischer als alles vorher. Dann hilft nur das eigene Immunsystem, wenn überhaupt kommen Impfstoffe viel zu spät. Die dadurch verursachte Quarantänemassnahmen und der notgedrungene Rückgang der Globalisierung wird sich positiv auf die Umweltbelastung auswirken und weniger Leute sterben dann an der schlechten Luft, vielleicht ist im Endeffekt die Bilanz positiv ? Das grössere Problem ist die Börse, das Casino für Reiche, vor 1 Woche noch Rekord und jetzt schon der crash, dieses System gehört abgeschafft der Staat sollte einfach die Börse zeitweise schliessen

  • Kneckjang am 28.02.2020 19:52 Report Diesen Beitrag melden

    Was sind schon 400 000€, dafür bekommt ihr keinen neuen Rasen ins Josy Barthel Stadion und nur ein Paar Reihen Sitze für das neue Nationalstadion.

  • de laangen am 28.02.2020 19:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    as daat alles ????? Gemeng Peiteng huet iwer eng 1.000.000 euro bezuehlt fir eng Expo iwert den 2ten Weltkrich !!!