Luxemburg

17. September 2021 19:52; Akt: 17.09.2021 20:31 Print

Luxemburg hat ein neues Nationales Krisenzentrum

SENNINGEN – Alles neu: Premierminster Xavier Bettel und Vizepremier Francois Bausch haben den neuen Standort für das Nationale Krisenzentrum eingeweiht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist hochmodernen und wohl auch der mit den neuesten und effizientesten Kommunikationsmitteln ausgestattet: Das Nationale Krisenzentrum (NCC) des Großherzogtums. Am Freitag haben Premierminister Xavier Bettel und Vizepremier François Bausch in Anwesenheit von Beamten des Hochkommissariats für Nationale Sicherheit (HCPN) das neue NCC auf dem Gelände des Senninger Schlosses eingeweiht, wie aus einer Regierungsmitteilung hervorgeht.

Demnach sind die verschiedenen Abteilungen des HCPN, die zuvor auf vier Standorte verteilt waren, nun an einem Ort vereint. Dabei sei schon bei der Planung des Projekts wichtig gewesen, dass der hochmoderne Standort eine effiziente Krisenbewältigung ermöglichen soll: Schnell und jederzeit einsatzbereit, sicher und zu jeder Tages- und Nachtzeit zugänglich.

Gesamtkosten von 20,5 Millionen Euro

Vier Räume seien speziell für das Krisenmanagement reserviert und mit der neuesten Kommunikationstechnik ausgestattet. Diese Räume ermöglichten es auch den Direktionen der großherzoglichen Polizei und des großherzoglichen Feuerwehr- und Rettungsdienstes (CGDIS), direkte Verbindungen mit den Kommandozentralen der Polizei und des CGDIS herzustellen.

Im Krisenfall können bis zu 105 Personen am neuen Standort des NCC arbeiten. Die Arbeiten für das neue Krisenzentrum begannen bereits im Jahr 2018. Seit Mai 2021 ist es bereits in Betrieb. Die Gesamtkosten für das Projekt beziffert die Regierung auf 20,5 Millionen Euro.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • lol 2.0 am 18.09.2021 11:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dann kennen se jo lo do bleiwen well Land ass op den Hond komm awer total !!!

    einklappen einklappen
  • De_klenge_Fuerzkapp am 18.09.2021 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    Armes Luxemburg . . .

  • Jang am 18.09.2021 18:28 Report Diesen Beitrag melden

    Bei einem schwerwiegenden Unfall in Cattenom ist das Kommandozentrum unbrauchbar. Im Norden des Landes wäre es besser gewesen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Valchen am 19.09.2021 17:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bessi,………SPÉIT! Fier d’Flut vun 14/15 Juli. Woubei Ech 2 Auto an Der Garage verluer hun! NET Datt deen Zenter eppes geändert Hätt! GENAU,wei an den Nächsten Krisen! ;-//

  • Krisen-Zentrum am 19.09.2021 00:07 Report Diesen Beitrag melden

    für was, wofür u. vonvornheirein - wie bisher - zum Scheitern ersittlich. Steuergelder verprasseln!!!!!

  • Jang am 18.09.2021 18:28 Report Diesen Beitrag melden

    Bei einem schwerwiegenden Unfall in Cattenom ist das Kommandozentrum unbrauchbar. Im Norden des Landes wäre es besser gewesen.

  • Aron am 18.09.2021 17:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An alles leeft jo dann hoffentlich iwert dem Bezos seng Server, …

  • lol 2.0 am 18.09.2021 11:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dann kennen se jo lo do bleiwen well Land ass op den Hond komm awer total !!!

    • geimpft, getest, gudd gefuer am 19.09.2021 19:51 Report Diesen Beitrag melden

      @lol2: Da basdu een vun denen dei nach am Keller setzen. Ech war haut mat mengem Porsche Carrera op d'Musel, meng Fra war de moien mat eisem Porsche Cayenne Hybrid op d'Tankstell eng frösch Baguette kafen. Eis geet et gudd.

    einklappen einklappen