Space Science

05. November 2019 19:12; Akt: 05.11.2019 19:35 Print

Luxemburg hat Rotwein ins All geschossen

LUXEMBURG – Im Auftrag von Space Cargo hat die Nasa zwölf Flaschen Rotwein zur ISS geschickt – nicht für die Astronauten, sondern im Dienst der Wissenschaft.

storybild

Hier oben auf der ISS lagern jetzt 12 Flaschen Rotwein. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Nasa hat am Montag zwölf Flaschen Rotwein ins All geschossen. Er wurde im Auftrag der luxemburgischen Firma Space Cargo Unlimited zu Forschungszwecken zur ISS geschickt.

Ein Jahr lang soll der Wein dort bleiben, damit Wissenschaftler anschließend die Auswirkungen von Schwerelosigkeit und kosmischer Strahlung auf den Alterungsprozess des Weins untersuchen können. Ziel ist etwa die Entwicklung neuer Geschmacksrichtungen. Die Flaschen waren jeweils in Metallkanistern verstaut, um ein Auslaufen zu verhindern.

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat die ISS für andere Geschäftsmöglichkeiten wie diese geöffnet, darunter auch private Astronautenmissionen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • B. am 06.11.2019 11:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mier hunn et jo...aua...wei wier et mat kachkeis um mount, oda kuddelfleck fier d aliens...? dann greiwt eis och secher keng spezies un... hahaha...

  • Daweb am 06.11.2019 06:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Huet schon en sich gedanken gemach wat dat un co2 produzéiert an et ass och nach onnetz! Do kennte vill autoen fueren bis déi tonnen co2 errecht wieren!

  • pitti am 06.11.2019 07:28 Report Diesen Beitrag melden

    ist schneider mit

Die neusten Leser-Kommentare

  • B. am 06.11.2019 11:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mier hunn et jo...aua...wei wier et mat kachkeis um mount, oda kuddelfleck fier d aliens...? dann greiwt eis och secher keng spezies un... hahaha...

  • Julie am 06.11.2019 08:57 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Alternative zu Tieren ins All schicken , die Idee stammt wohl nicht von Wissenschaftler , die bekanntlich lieber Tierversuche machen

  • pitti am 06.11.2019 07:28 Report Diesen Beitrag melden

    ist schneider mit

  • Daweb am 06.11.2019 06:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Huet schon en sich gedanken gemach wat dat un co2 produzéiert an et ass och nach onnetz! Do kennte vill autoen fueren bis déi tonnen co2 errecht wieren!