Corona-Pandemie

03. März 2021 19:22; Akt: 04.03.2021 07:13 Print

Luxemburg impft in der EU am wenigsten effizient

LUXEMBURG – In der Europäischen Union setzt derzeit kein Land seinen verfügbaren Impfstoff zögerlicher ein als das Großherzogtum. Das belegen die Daten des ECDC.

storybild

Luxemburg hat derzeit erst rund 54 Prozent des im Land vorhandenen Corona-Impfstoffs genutzt. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die deutsche Regierung sieht sich derzeit vielerorts heftiger Kritik ausgesetzt. Viele Bürger sind der Meinung, dass nicht nur zu wenig Impfstoff im Land ist, sondern auch, dass dieser nicht effizient genug verimpft wird. Tatsächlich wurden in Deutschland bisher rund 70,6 Prozent (Stand: 3. März) aller verfügbaren Impfdosen gegen das Coronavirus verabreicht. Damit steht das Land im EU-Vergleich im unteren Drittel. Das geht aus neuen Daten hervor, die das ECDC, das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten, veröffentlicht hat.

Das Großherzogtum ist bisher aber noch uneffizienter, was die Verteilung der verfügbaren Impfdosen angeht. Hierzulande wurden bis zum 3. März lediglich 54,7 Prozent davon an die Bürger verabreicht. Damit ist das Großherzogtum derzeit das Schlusslicht der EU. Auch unsere Nachbarn Belgien (82,7 Prozent) und Frankreich (68,4 Prozent) setzen den Impfstoff schneller ein.

Ungarn trotz «Sputnik V» ebenfalls im Keller

Demnach gibt es zwei EU-Länder, die ihre Impfkapazitäten voll ausgenutzt haben. So stehen lediglich Litauen und Estland bei 100 Prozent. Jede Impfdosis wurde dort also bereits unter das Volk gebracht. Dänemark steht mit 98,9 Prozent sehr gut da, ebenso wie Griechenland mit 87,8 Prozent, Portugal mit 86,6 Prozent und Spanien mit 84,7 Prozent.

Neben dem Großherzogtum befinden sich die Niederlande mit 62,1 Prozent und Ungarn mit 56 Prozent im Keller des Rankings. Interessant: Ungarn ist mit seiner geringen Impfquote das einzige europäische Land, das bereits den russischen Impfstoff «Sputnik V» nutzt. In der EU ist das Vakzin nämlich eigentlich nicht zugelassen. «Die USA, Großbritannien, Israel, auch Serbien sind uns EU-Mitgliedern weit voraus», erklärte Ungarns Staatspräsident Viktor Orban diesen Schritt, «deshalb suche ich für mein Land Impfstoff dort, wo er verfügbar ist, auch in China oder Russland, solange unsere Behörden die Wirkstoffe geprüft und freigegeben haben.» Die EU-Kommission habe es verpasst, seine Bevölkerung «schnell und effektiv» mit Impfstoff zu versorgen.

(Sebastian Weisbrodt/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • franz am 04.03.2021 12:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Armutszeugnis: die falschen Leute auf den wichtigen Plätzen

  • Moien am 04.03.2021 12:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Macht die Kneipen wieder auf und kippt den Impfstoff ins Bier...in einer Woche sind alle "geimpft".

  • Aarbechtsdeier am 04.03.2021 16:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    De Grand-sack ou wousst ech net allez hopp op Lourde dann ginn ech nees zu 100% gesond????????????

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • CHAREL am 05.03.2021 14:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Awer ganz deck Backen gemach am November-Dezember, gelldir Herr Primeminister

  • kaa am 05.03.2021 07:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @ Kreckelneckel Kann et net sin datt d’Doktoren déi Kooperatioun oflehnen? Watt recommandéiert d’AMMD dann?

  • Meenung am 04.03.2021 22:31 Report Diesen Beitrag melden

    Et as lächerlech, dat mir net méi schnell impfen hei am Land. Ech war mat menger Mam 91 Joer zu Belval, fir ze Impfen, et as alles esou ausgeluet, fir méi an engem Daag ze impfen, mee et war eidel. Et kéint ee mengen dat den Impstoff wou aneschters weider geleet vleicht an aner Länner. Also irgendwou stemmt eppes net, mat der zweeter Dosis huet dat neicht ze din, well et mist een jo net onbedengt no 28 Deeg déi zweet kréien, 70 Deeg as grad esou gudd, eventuel sougur besser, bei aneren Impfungen as et och den Zeitraum méi weit auseneen, well d'Impfung da méi efikace as.

  • Aarbechtsdeier am 04.03.2021 16:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lulalu Sie können überall hinreisen das Reisen ist nicht verboten

  • Aarbechtsdeier am 04.03.2021 16:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    De Grand-sack ou wousst ech net allez hopp op Lourde dann ginn ech nees zu 100% gesond????????????

    • De Grand-Sack am 05.03.2021 08:49 Report Diesen Beitrag melden

      Viel Erfolg !!! aber verschluck dich nicht beim Wasser wenn dich wie von hinten die Feigheit vor der Wahrheit überfällt. Auch Siegfried gab beim Trinken an der Quelle seine einzige verletzbare Stelle preis und Hagen von Trojne ermordete ihn.

    einklappen einklappen