Erneuerbare Energien

26. Januar 2018 12:49; Akt: 26.01.2018 13:15 Print

«Luxemburg ist auf dem richtigen Weg»

LUXEMBURG – Im Bezug auf erneuerbare Energien geht die Regierung davon aus, dass Luxemburg seine Ziele für 2020 erreichen wird.

storybild

Étienne Schneider behauptet die Anstrengungen der Regierung zur Förderung von Wind-, Solar- und Biomasseenergie hätten sich ausgezahlt. (Bild: Editpress/Hervé Montaigu)

Zum Thema

«Luxemburg ist auf dem richtigen Weg, um seine 2020-Ziele für erneuerbare Energien zu erreichen», sagte der stellvertretende Premierminister und Wirtschaftsminister Étienne Schneider (LSAP) am Freitag in einer Erklärung. Am Donnerstag hatte Eurostat den Anteil der erneuerbaren Energien in den einzelnen europäischen Ländern dargelegt. In Luxemburg kam demnach 2016 nur 5,4 Prozent der an die Verbraucher gelieferten Energie aus erneuerbaren Quellen.

Für Étienne Schneider gibt es allerdings keinen Grund zur Sorge. Das Großherzogtum werde das EU-Ziel von elf Prozent erreichen, sagte er. Denn der Anteil der erneuerbaren Energien am Bruttoendenergieverbrauch sei in den letzten Jahren stetig gestiegen: von 4,51 Prozent im Jahr 2014 auf 5,04 Prozent im Jahr 2015 und auf 5,44 Prozent im Jahr 2016.

Für das Jahr 2016 liegt das Großherzogtum sogar «über den Erwartungen» des 2010 verabschiedeten nationalen Aktionsplans für erneuerbare Energien, so Schneider. Die Anstrengungen der Regierung zugunsten von Wind-, Solar- und Biomasseenergie hätten sich gelohnt.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bibou am 26.01.2018 17:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja und damit steigen die Preise als ob das Wohnen nicht schon teuer genug wäre.

  • Den elektriker am 27.01.2018 10:32 Report Diesen Beitrag melden

    Tja, Photovoltaik-Anlagen sind günstig bringen wenig (ausser gute Rendite gegenüber andere Anlagen) und Windparks oder Biogasanlangen sind langjährige und Kostspielige Projekte die nur von grossen Firmen getragen werden können...... wieso geht der Ausbau also so langsam....

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Den elektriker am 27.01.2018 10:32 Report Diesen Beitrag melden

    Tja, Photovoltaik-Anlagen sind günstig bringen wenig (ausser gute Rendite gegenüber andere Anlagen) und Windparks oder Biogasanlangen sind langjährige und Kostspielige Projekte die nur von grossen Firmen getragen werden können...... wieso geht der Ausbau also so langsam....

    • Jochen Wagner am 01.02.2018 13:13 Report Diesen Beitrag melden

      Das Verhältnis zwischen Preis und Leistung von Photovoltaikanlagen in Luxembourg ist gemessen an den Förderungen in Luxembourg einzigartig in Europa. Das Problem dabei ist lediglich, dass es noch zu wenige nutzen und die Informationslage für die Bürger zu dürftig ist. Ich habe dazu seit 2018 ein interessanten Blog veroffentlicht ( https://). Anschauen lohnt sich.

    einklappen einklappen
  • Bibou am 26.01.2018 17:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja und damit steigen die Preise als ob das Wohnen nicht schon teuer genug wäre.