Schauspieler aus Luxemburg

01. Oktober 2019 08:00; Akt: 01.10.2019 13:46 Print

«Luxemburg ist kein Steuerparadies mehr»

Der luxemburgische Schauspieler Tommy Schlesser spielt die Hauptrolle im Film «Liebe verjährt nicht» aus der ZDF-Reihe Inga Lindström. Gerade laufen die Dreharbeiten.

storybild

Tommy Schlesser ist gerade bei den Dreharbeiten zum ZDF-Film «Liebe verjährt nicht» in Schweden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

L'essentiel: Erst Rosamunde Pilcher, jetzt spielen Sie im neuen Inga-Lindström-Film. Mögen Sie Kitsch?

Tommy Schlesser: Kitsch wird immer so negativ dargestellt. Ich finde Pilcher- und Lindströmfilme eher romantisch. Wenn Kitsch richtig eingesetzt wird, können schöne Filme entstehen. Aber ja, ich mag Kitsch.

Ihr Heiratsantrag soll ja auch ziemlich kitschig gewesen sein…

Der war einfach schön. Wir waren in Griechenland, auf Kos, ich hatte sechs Monate vorher alles durchgeplant. Es war ein superschöner, sonniger Tag, wir standen an einer Klippe im Sonnenuntergang. Da hat sie «ja» gesagt.

Um was geht es in Liebe verjährt nicht?

Ich spiele einen stellvertretenden Museumsdirektor aus London. Mehr darf ich noch nicht verraten.

Kam die Hauptrolle für Sie überraschend?

Ja schon. Ich war bereits 2016 und 2017 bei einem Casting für eine Inga Lindström-Produktion, beide Male hat es nicht geklappt. Aber anscheinend bin ich in den Köpfen hängengeblieben.

Ist Ihre Familie gerade auch bei den Dreharbeiten in Schweden dabei?

Leider nein. Meine Tochter ist erst ein Jahr alt und die Reise wäre zu anstrengend, es gibt keinen Direktflug von Luxemburg nach Stockholm. Am 10. Oktober geht’s dann weiter, da drehe ich für einen luxemburgischen Kinofilm.

In Ihrer ersten Rolle bei Rosamunde Pilcher spielten Sie einen homosexuellen Mannschaftsarzt, der mit einem Fußballer zusammen war. Homosexualität ist aber immer noch ein Tabuthema in der Welt des Fußballs. Sie sagten einmal, «wenn dieser Film auch nur einige Menschen dazu bringt, sich zu ihrer Homosexualität zu bekennen, dann habe ich den Job gut erledigt». Gab es Feedback?

Sehr viel sogar. Ich habe tonnenweise Mails aus Deutschland, Schweiz, Österreich und Luxemburg bekommen. Männer, aber auch Frauen haben mir geschrieben und sich für diese Geschichte bedankt.

Gab es auch Anfeindungen?

Keine einzige.

Sie haben in Sitcoms gespielt, in Komödien, in Superjhemp Retörns, dem luxemburgischen Blockbuster, jetzt wird es wieder schnulzig. Es ist nicht leicht, Sie in eine Schublade zu packen…

Das finde ich gut so. Anfangs habe ich eher leichte Kost gemacht. 2016 habe ich dann in einem Kurzfilm einen Obdachlosen gespielt. Dafür bin ich dankbar.

Superjhemp Retörns war der erfolgreichste Film aller Zeiten im luxemburgischen Kino. Macht Sie das stolz?

Sehr sogar. Der Film kam im vergangenen Oktober raus und wird heute noch auf Open-air-Veranstaltungen gezeigt. Der Film wird jetzt sogar auf englisch synchronisiert und kommt demnächst in den USA in die Kinos. Das ist schon krass, denn eigentlich ist das ein Film für Luxemburger auf luxemburgisch, in dem die luxemburgische Kultur parodiert wird.

Luxemburg ist eher klein, wirkt sich das nachteilig für einen Schauspieler aus?

Als Schauspieler kann man nicht nur allein in Luxemburg arbeiten, das funktioniert nicht. Man kann natürlich viel Theater spielen, was ich nicht tue, weil ich mich mehr fürs Kino und Fernsehen interessiere. Deshalb muss ich meine Fühler ins Ausland ausstrecken.

Wie reagieren Schauspielkollegen im Ausland, wenn sie erfahren, dass Sie aus Luxemburg sind?

Die meisten haben keine Ahnung von Luxemburg. Außer, dass Luxemburg ein Steuerparadies ist.

Was sagen Sie dann?

Dass das früher vielleicht mal so war, heute aber nicht mehr.

Haben Sie nie überlegt, aus Luxemburg wegzugehen? Wird es Ihnen hier nicht zu eng?

Nein, ich bin Luxemburger und fühle mich hier wohl. Ob man in München wohnt und zum Casting nach Berlin fliegt oder von Luxemburg startet, das ist eigentlich egal. Ich bin jetzt für meine Rolle fünf Wochen weg und freue mich dann auch wieder, zurück in meiner Wohlfühl-Oase zu sein.

In Remich…

Ja, ich wohne direkt an der Mosel, es ist echt schön hier. Wie in einem Pilcher-Film.

Wann der Lindström-Film «Liebe verjährt nicht» (ZDF, Regie: Oliver Dieckmann) ausgestrahlt wird, steht noch nicht fest.

(Franziska Jäger/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sylvie am 01.10.2019 09:16 Report Diesen Beitrag melden

    Tommy Schlesser hat leider Recht, es sind hauptsächlich die Deutschen die Luxemburg als Steuerparadies ansehen. Ohne jegliches Wissen was hier abgeht, glauben viele dass Luxemburg, im Gegensatz zu Deutschland, ein reiches Land ist. Das lässt aber die "deutsche Seele" nicht so gerne zu!!

    einklappen einklappen
  • Pia am 01.10.2019 13:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sylvie op de Punkt genau!

  • Cram am 01.10.2019 13:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Irgendwo muss man doch das Geld reinkriegen um unser schönes Leben zu finanzieren !! Also nicht meckern und wenn nicht zufrieden auswandern und mal schauen wie es so in anderen Länder läuft

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pia am 01.10.2019 13:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sylvie op de Punkt genau!

  • Cram am 01.10.2019 13:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Irgendwo muss man doch das Geld reinkriegen um unser schönes Leben zu finanzieren !! Also nicht meckern und wenn nicht zufrieden auswandern und mal schauen wie es so in anderen Länder läuft

  • Sylvie am 01.10.2019 09:16 Report Diesen Beitrag melden

    Tommy Schlesser hat leider Recht, es sind hauptsächlich die Deutschen die Luxemburg als Steuerparadies ansehen. Ohne jegliches Wissen was hier abgeht, glauben viele dass Luxemburg, im Gegensatz zu Deutschland, ein reiches Land ist. Das lässt aber die "deutsche Seele" nicht so gerne zu!!

    • John Doe am 01.10.2019 11:47 Report Diesen Beitrag melden

      250 Millionen verschenkt an Amazon, ca 20 Millionen Fiat in der Schwebe... Also keine Steuerparadies mehr?

    • raisonnable am 01.10.2019 13:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @John Doe also das ist wirklich Peanuts, wenn man bedenkt was alleine die deutsche Autosindustrie von Vorteile bekommt und erst jetzt die Chefs verfolgt werden nach Jahren von Nichtstun wegen der Dieselskandale. Außerdem tun die Geldstrafe überhaupt nichts, das Geld bekommen sie sowieso wieder vom Staat zurück.

    • raisonnable am 01.10.2019 13:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @John Doe ist Deutschland dann jetzt eine Steueroase?

    • Unfassbar am 01.10.2019 16:23 Report Diesen Beitrag melden

      Was ist denn das für ein Quatsch? "Die Deutschen sehen Luxemburg als Steuerparadies...wissen nicht was abgeht..." Du weißt ganz offensichtlich kein bisschen was abgeht, sonst würdest du dir so einen dummen Kommentar klemmen. Sehen denn alle Luxemburger Deutschland als "günstiges, grenznahes Einkaufsparadies"?

    • Sylvie am 01.10.2019 21:40 Report Diesen Beitrag melden

      Unfassbar, fragt sich nur wer von uns beiden hier einen "dummen Kommentar klemmte"!!! Wer kommt denn wie verrückt nach Luxemburg an die Tankstellen, um Benzin, Zigaretten und Alcohol zu kaufen, doch nur die Deutschen. Und nicht umgekehrt!!!

    • Unfassbar am 02.10.2019 10:39 Report Diesen Beitrag melden

      Schon mal samstags in Trier gewesen?!

    • Sylvie am 04.10.2019 15:17 Report Diesen Beitrag melden

      Unfassbar, nein bestimmt nicht, als Luxemburgerin gebe ich mein Geld lieber in LUXEMBURG aus!! Aber was macht schon eine Handvoll Luxemburger in einer deutschen Kleinstadt wie Trier aus?

    • Hinterwäldler am 08.10.2019 12:57 Report Diesen Beitrag melden

      Ach so! Dann essen Sie wahrscheinlech auch nur Luxemburger Bananen und Avocados!

    einklappen einklappen