118 negative Tests

15. Januar 2021 16:54; Akt: 15.01.2021 16:57 Print

Luxemburg ist umringt von der Vogelgrippe

LUXEMBURG – Während insbesondere Belgien und Frankreich betroffen sind, sind 118 Tests auf Vogelgrippe im Großherzogtum negativ ausgefallen.

storybild

Geflügel sollte so weit wie möglich im Stall gehalten werden. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Während vor allem Frankreich und Belgien als direkte Nachbarn des Großherzogtums von Vogelgrippe-Ausbrüchen betroffen sind, scheint Luxemburg verschont zu bleiben. «Obwohl das Vogelgrippevirus in Wildvogel- und Geflügelpopulationen in allen unseren Nachbarländern vorkommt, ist Luxemburg bisher frei von diesem hochpathogenen Virus geblieben», teilte das Landwirtschaftsministerium am Freitag mit.

Seit dem Herbst und den ersten Warnungen über die Ausbreitung des Virus in Europa hat Luxemburg 118 Tests an der Geflügelpopulation durchgeführt. «Alle Tests haben negative Ergebnisse für das Vogelgrippevirus gezeigt», so die Behörden.

Verzehr von Fleisch und Eiern ist «risikofrei»

Halter von Geflügel und Vögeln müssen jedoch wachsam bleiben. Geflügel sollte so weit wie möglich im Stall gehalten werden. Wo dies nicht möglich ist, sollten die Bereiche, in denen sich die Tiere aufhalten, mit Netzen abgedeckt werden. «Das Trinken von Wasser aus unbedeckten, für Wildvögel zugänglichen Reservoirs ist verboten», so das Ministerium. Natürlich muss jeder Verdacht auf Geflügelpest oder jeder unnatürliche Todesfall einem Tierarzt gemeldet werden.

Alle Geflügelimporte müssen von einem amtlichen Tierarzt des Herkunftslandes bescheinigt werden. Diese Verpflichtung gilt auch, wenn das Geflügel auf einem Markt gekauft wird. Das Veterinäramt betont, dass der Verzehr von Fleisch und Eiern «risikofrei» ist, da das Virus nicht auf den Menschen übertragen werden kann.

(nc/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • keine Vögel sind mehr da am 17.01.2021 05:53 Report Diesen Beitrag melden

    wo bleiben die Amseln, Drosseln, Finken ...?! ...

  • Redaktion am 16.01.2021 15:14 Report Diesen Beitrag melden

    im Sinne der Politik - Panikmachung u. es soll auch noch Menschen geben, die die Medien u. Politik ernst nehmen!!!

  • Ach nee, weiter im Wahnsinn am 16.01.2021 00:40 Report Diesen Beitrag melden

    dann dürfen Vögel ja nicht mehr fliegen, alles in Hausarrest.

Die neusten Leser-Kommentare

  • keine Vögel sind mehr da am 17.01.2021 05:53 Report Diesen Beitrag melden

    wo bleiben die Amseln, Drosseln, Finken ...?! ...

  • Redaktion am 16.01.2021 15:14 Report Diesen Beitrag melden

    im Sinne der Politik - Panikmachung u. es soll auch noch Menschen geben, die die Medien u. Politik ernst nehmen!!!

  • Ach nee, weiter im Wahnsinn am 16.01.2021 00:40 Report Diesen Beitrag melden

    dann dürfen Vögel ja nicht mehr fliegen, alles in Hausarrest.