Nach Unwetter

03. Juni 2018 18:15; Akt: 04.06.2018 06:58 Print

Luxemburg räumt mit vereinten Kräften auf

MÜLLERTHAL – Das Unwetter hat einige Teile Luxemburgs mit voller Wucht getroffen. Vieles muss neu aufgebaut werden. Die Anwohner stehen sich mit Rat und Tat zur Seite.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Nach den schweren Unwettern in der Nacht zum Freitag sitzt der Schock bei vielen Anwohnern immer noch tief. «Es gab schon früher Überschwemmungen, aber nie in diesem Ausmaß.» Unser Innenhof wurde überflutet. Der Campingplatz sei vollständig verwüstet worden, erklärt Stefan, Besitzer des Campingplatzes Cascade im Müllerthal zwischen Waldbillig und Consdorf.

Autos stecken im Schlamm, Keller und Erdgeschosse wurden überflutet. Die durch die sintflutartigen Wassermassen angerichteten Schäden sind nach wie vor sichtbar. An den betroffenen Orten ist nun Solidarität angesagt. Die Hilfe für die Bewohner kommt in erster Linie von den engsten Nachbarn des Müllerthals. «Zu Hause in Waldbillig blieben wir verschont, aber ich kam sofort auf den Campingplatz, um zu helfen», sagt Vanessa, deren Beispiel viele gefolgt sind.

Auch die Feuerwehr und die Armee waren in Müllerthal, um die Bewohner bei ihren Aufräumarbeiten zu unterstützen. «Rund 40 freiwillige Feuerwehrleute aus Redingen, Ettelbrück, Clerf und Wiltz arbeiten auf dem Campingplatz Grundhof und auch im Hotel «Le Cigalon» zusammen», erklärt Einsatzleiter Henry Scholtes. Gestern waren noch zwei Trupps im Einsatz. «Seit Freitag haben wir etwa 40 Männer am Boden. Die Armee und die Feuerwehr arbeiteten in Müllerthal und Greiweldingen zusammen», sagt die Pressesprecherin der Armee Tanja Raveane.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.