Pilzbefall

20. Oktober 2021 15:48; Akt: 20.10.2021 16:13 Print

Luxemburg-​​Stadt verliert einen stillen Zeitzeugen

LUXEMBURG – Die majestätische Purpurbuche, die seit Hunderten von Jahren im Innenhof des Lëtzebuerg City Museums steht, soll gefällt werden.

storybild

Die rund 300 Jahre alte Purpurbuche im Innenhof des Lëtzebuerg City Museum muss gefällt werden. Die Sicherheit der Bürger könne nicht mehr garantiert werden. (Bild: L'essentiel)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Innenhof den Lëtzebuerg City Museum steht ein Baum, der zwischen 260 und 300 Jahre alt ist. Diese bemerkenswerte Purpurbuche, auch Blutbuche genannt, deren Stamm 1,70 Meter dick ist, soll nun gefällt werden. Serge Wilmes, Erster Schöffe der Stadt Luxemburg ist traurig: «Man muss sich vorstellen, dass dieser Baum die Landung der französischen Revolutionstruppen in der Festung miterlebt hat. Er ist sogar als nationales Denkmal eingestuft worden. Leider ist er nun von einem Pilz befallen worden, der das Holz zerfrisst. Die Buche droht nun umzustürzen. Deshalb müssen wir sie leider fällen.»

Rund 21.000 Bäume sind im Baumkataster der Stadt verzeichnet. «Es werden regelmäßig Kontrollen durchgeführt, um die Stabilität und den Gesundheitszustand zu überprüfen», sagt Wilmes. Die Purpurbuche im Innenhof des Museums wurde 2013, 2016 und 2021 inspiziert. Dabei kam heraus, dass sie gefällt werden muss.

«Sie stellt mittlerweile eine Gefahr für die Menschen dar, sodass wir uns schweren Herzens von diesem stillen Zeitzeugen verabschieden müssen», so der Stadtschöffe weiter. Es seien bereits Äste abgebrochen. Die Stadt müsse nun beim Umweltministerium die Genehmigung einholen, die Buche zu fällen. Vom dem Pilz befreit werden, könne der Baum nicht. «Es gibt keine Möglichkeit zur Behandlung. Außerdem haben die trockenen Sommer in den vergangenen Jahren die Buche zusätzlich geschwächt.

(Fréderic Lambert /L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Georges Bechet am 20.10.2021 17:15 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte nicht! Natürlich ist die Buche, eine der schönsten Blutbuchen im Lande, krank. Wenn man gesehen hat, wie sie in den letzten Jahren misshandelt wurde, ist dies auch kein Wunder. ABER... sie steht abseits von dem allgemein benutzten Teil des Innenhofes des musée de la ville unsd stellt also keine direkte Gefahr dar. Bei sachgemässem Rückschnitt wird sie sicher noch Jahre und auch Jahrzehnte überleben können.

    einklappen einklappen
  • Maskenrebell am 20.10.2021 16:41 Report Diesen Beitrag melden

    Das tut mir im Herzen weh.

  • M. K am 20.10.2021 19:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die überlebt die "" Greng""nicht mehr. ????

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bernard Elsen am 12.11.2021 20:51 Report Diesen Beitrag melden

    Diese schöne, alte Blutbuche sollte mit einem Gitter geschützt werden, so wie es in vielen Ländern bei schützenswerten alten Bäumen praktiziert wird. Dieser abseits stehender Baum stellt keine Gefahr dar, deshalb ist es unverständlich warum in Luxemburg immer nur die Axt oder Säge angesetzt wird. Steht er etwa einem dieser unsäglich hässlichen Neubauten im Wege?

  • @ArmHannes am 20.10.2021 21:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt bestimmt eine andere Lösung den Baum zu retten Aber Fällen ist einfacher Wenn der letzte Baum gefällt ist,der letzte Fluss eine Tote Brühe ist dann können wir den oberen Zehntausend danke sagen

  • M. K am 20.10.2021 19:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die überlebt die "" Greng""nicht mehr. ????

  • Georges Bechet am 20.10.2021 17:15 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte nicht! Natürlich ist die Buche, eine der schönsten Blutbuchen im Lande, krank. Wenn man gesehen hat, wie sie in den letzten Jahren misshandelt wurde, ist dies auch kein Wunder. ABER... sie steht abseits von dem allgemein benutzten Teil des Innenhofes des musée de la ville unsd stellt also keine direkte Gefahr dar. Bei sachgemässem Rückschnitt wird sie sicher noch Jahre und auch Jahrzehnte überleben können.

    • halop am 21.10.2021 08:37 Report Diesen Beitrag melden

      man könnte ein modernes Eisengitter rund herum, so hoch wie der Baum, was in die Landschaft passt bauen, was keinem gefährlich wird. Dann steht er da bis er komplett verfault ist und in sich zusammen fällt. Sonst schmeißt man ja auch viel Geld zum Fenster raus! Es gibt für alles eine Lösung, man muss nur wollen. Apropos Geld zum Fenster rausschmeißen, auf der Place de Paris buddelt man wieder, man baut ein Schutz für die Terrassen/Menschen dahin, vor 2 Jahren kamen sie drauf.

    einklappen einklappen
  • Benni am 20.10.2021 16:41 Report Diesen Beitrag melden

    War gestern entlang einer Staatsstrasse im Ösling spazieren. Habe auf 5km mindestens 4 rotzfaule Bäume gesehen. Werden die nicht kontrolliert, dass sie nicht beim 1. Sturm auf Autos fallen?

    • Holzwurm am 20.10.2021 17:57 Report Diesen Beitrag melden

      alles wartet auf den Sturm von heute Abend.Die CGDIS muss das dan machen.

    einklappen einklappen