Corona-Krise

15. März 2020 18:51; Akt: 15.03.2020 22:11 Print

Luxemburg stoppt das öffentliche Leben

LUXEMBURG – Die Regierung hat neue Maßnahmen zur Bekämpfung der Lungenkrankheit Covid-19 beschlossen. Hier finden Sie die wichtigsten Punkte.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Samstagnachmittag haben sich Luxemburgs Minister erneut zu einer Krisensitzung aufgrund der Covid-19-Pandemie getroffen. Im Anschluss teilten Premierminister Xavier Bettel (DP) und Gesundheitsministerin Paulette Lenert (LSAP) die beschlossenen Maßnahmen in einer Pressekonferenz mit.

Hier die wichtigsten Punkte:

• Die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Menschen ist im Luxemburg um 18 gestiegen. Im Vergleich zum Sonntagmorgen sind das 18 neue Fälle.

• Die Regierung empfiehlt allen Bürgern, zu Hause zu bleiben. Besonders alte Menschen und Kranke, sollten es möglichst vermeiden, das Haus zu verlassen. Besonders gefährdete Menschen sollen ihre Einkäufe geliefert bekommen können. Dafür wird derzeit ein System eingerichtet.

• Die Menschen sollten darauf achten, mindestens zwei Meter Abstand zu Anderen zu halten.

• Öffentliche Aktivitäten werden stark eingeschränkt. Alle Restaurants, Cafés, alle Diskotheken, Fitnessstudios, Museen oder sonstige Geschäfte oder Einrichtungen, in denen sich viele Menschen treffen, bleiben geschlossen. Lebensmittelgeschäfte, Drogerien, Apotheken, Tankstellen und Banken bleiben geöffnet. Einkaufen soll man jedoch nur noch, wenn es wirklich notwendig ist. Die Grundversorgung wird weiterhin gewährleistet.

• Wer von zu Hause aus arbeiten kann, sollte das tun.

• Die Grenzen werden nicht geschlossen. Von Belgien und Frankreich gibt es bisher keine Pläne für verstärkte Kontrollen an den Grenzen oder Grenzschließungen. Allerdings plant Deutschland die Grenze zu Luxemburg zu kontrollieren. Die deutsche Regierung habe dem Premierminister versichert, dass die Grenzen für Pendler geöffnet bleibt.

• Weiterhin sei das Ziel, dass sich möglichst wenige Menschen infizieren, damit die Krankenhäuser nicht überlastet werden.

•Die Regierung hat für Montag eine weitere Pressekonferenz angekündigt.

Aktuelle Informationen zum Coronavirus in Luxemburg finden Sie hier.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • svendorca am 15.03.2020 21:12 Report Diesen Beitrag melden

    in Tübingen ist man auf gutem Weg ein Medikament herzustellen was die ganze Welt in Anspruch nehmen kann,..aber der blonde Lackaffe aus den USA will es exclusive für sein Land haben!...wenn ich Merkel wäre würde ich dem Pharisäer von der anderen Seite des Atlantik sagen: "Germany first", das ist die einzige Sprache die der versteht...

    einklappen einklappen
  • Arm am 15.03.2020 19:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wenn die Grenzengeschlossen werden haben wir keine Krankenschwester mehr hier in Luxemburg

  • Bibou am 16.03.2020 08:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Haben unsere Politiker schon einmal was richtig gemacht? Ich bin der Meinung NEIN

Die neusten Leser-Kommentare

  • Andrea Groiss Reckange 30 Prinzipale L-7 am 22.03.2020 21:19 Report Diesen Beitrag melden

    Wo bekomme ich meine Lebensmittel bin 52 Jahre und bin auch krank ich kann keine 3 Stunden beim Match warten bis Einlass ist

  • M. K am 16.03.2020 09:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ab 2020 as eben een neit "Zeitalter"!

  • Bibou am 16.03.2020 08:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Haben unsere Politiker schon einmal was richtig gemacht? Ich bin der Meinung NEIN

  • Superjemp am 16.03.2020 06:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ihre Aussage trifft es auf den Punkt genau !! Ich mag gat nicht beschreiben was ich dem alles wünsche.

    • Andrea Groiss am 22.03.2020 21:22 Report Diesen Beitrag melden

      Wie kann man Einkäufe machen ohne Hilfestellung Reckange bei Mersch in luxemburg L-7595 luxemburg

    einklappen einklappen
  • stefan am 15.03.2020 22:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es ist doch alles vermasselt worden . Durch die Uneinigkeit Europas. Weil wirtschaftliche intresse mit China im Vordergrund stehen . Als die Nachricht aus China kam das da eine neue Krankheit ausgebrochen ist hätte Europa sofort eine Einreiseverbot für Chinesen aussprechen müssen. Es ist wertvolle zeit verloren gegangen um das schlimmste zu verhindern . Jetzt können wir nur noch hoffen das es nicht so ganz schlimm kommt .