Ab 2018

14. September 2017 18:41; Akt: 14.09.2017 18:44 Print

Luxemburg wird Teststrecke für autonome Autos

LUXEMBURG – Das Großherzogtum hat am Donnerstag ein Abkommen im Bereich des vernetzten und automatisierten Fahrens mit Frankreich und Deutschland unterzeichnet.

storybild

Schon im kommenden Jahr sollen selbstfahrende Autos über die Straßen des Großherzogtums rollen. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Autonom fahrende Autos sollen in Europa nicht mehr an Grenzen stehen bleiben. Deshalb haben Luxemburg, Frankreich und Deutschland im Rahmen der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt ein gemeinsames Abkommen zur Entwicklung und Erprobung computergesteuerter Autos unterzeichnet. Wirtschaftsminister Etienne Schneider, Verkehrsminister François Bausch sowie dessen Amtskollegen Élisabeth Borne aus Frankreich und Alexander Dobrindt aus Deutschland verständigten sich am Donnerstag auf dieses «Leuchtturmprojekt der EU».

Ab der ersten Jahreshälfte 2018 soll es in den drei Ländern Anwendungen für automatisiertes und vernetztes Fahren geben, zum Beispiel computer-unterstütztes Überholen, Einfädeln und Bremsen. Mögliche Auswirkungen auf vernetzte Systeme, wenn sich an der Grenze Fahrbahnen oder Höchstgeschwindigkeiten ändern, stehen ebenfalls im Fokus. Das digitale Versuchsgebiet wird das Straßennetz der zentralen und südlichen Regionen Luxemburgs, der Region Metz in Frankreich und des Saarlandes in Deutschland abdecken.

Bausch erwartet weniger Verkehrstote

«Durch seiner Teilnahme an der grenzüberschreitenden Projekt für automatisiertes Fahren übernimmt Luxemburg neben Deutschland und Frankreich erneut die Führung in den Bereichen Innovation und technologische Entwicklung», erklärt Wirtschaftsminister Schneider. Laut François Bausch werde das vernetzte Fahren die Zahl der Verkehrstoten deutlich senken: «Darüber hinaus werden auch neue Bereiche in der Dienstleistung geschaffen. Diese Technologien werden unsere Gesellschaft komplett revolutionieren, wie es das Smartphone bereits getan hat.»

Die Wirtschaftsministerin des Saarlandes den Beitritt des Großherzogtums: «Damit wird die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Großregion um einen wichtigen Partner erweitert. Dadurch wird der bereits bestehende Testbereich ausgeweitet und es können Erkenntnisse aus drei verschiedenen Verkehrsräumen gewonnen werden.»

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • En français s.v.p. am 14.09.2017 20:26 Report Diesen Beitrag melden

    Et fouren awer elo schon op der A13 vill Autoen matt franseische Placquen dei esou fouren ewei wann se daat Dengen schon agebaut hätten.

  • Leechi60 am 16.04.2018 20:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Letzebuerger sollen mol virdeischt selwer auto leieren, et ass jo bestemmt keent Land waat esou kleng ass wei maer do, waat et faerdig bruecht huet an zwee an en hallewen Mount emmerhen 15 Verkeiersdpudeger faerdeg zebrengen an dei allermeescht duerch entweder zeseier fieren oder nit oppassen. Traueregen Rekord. ????????????

  • elmel am 14.09.2017 21:12 Report Diesen Beitrag melden

    Verstinn ech nu awer guer net. Een TESLA z.B. brauch guer näischt un Extraen fir kënnen autonom ze fueren. Deen erkennt alleguerten d' Schëlter, fënnt déi richteg Bunn selwer, erkennt rout Lutten, gesäit déi aner Autoen a kann op alles problemlos reagéieren. Firwat mussen dann dofir elo nach extra Tester gemaach ginn?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Leechi60 am 16.04.2018 20:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Letzebuerger sollen mol virdeischt selwer auto leieren, et ass jo bestemmt keent Land waat esou kleng ass wei maer do, waat et faerdig bruecht huet an zwee an en hallewen Mount emmerhen 15 Verkeiersdpudeger faerdeg zebrengen an dei allermeescht duerch entweder zeseier fieren oder nit oppassen. Traueregen Rekord. ????????????

  • elmel am 14.09.2017 21:12 Report Diesen Beitrag melden

    Verstinn ech nu awer guer net. Een TESLA z.B. brauch guer näischt un Extraen fir kënnen autonom ze fueren. Deen erkennt alleguerten d' Schëlter, fënnt déi richteg Bunn selwer, erkennt rout Lutten, gesäit déi aner Autoen a kann op alles problemlos reagéieren. Firwat mussen dann dofir elo nach extra Tester gemaach ginn?

    • Den Decken am 15.09.2017 08:34 Report Diesen Beitrag melden

      En Tesla huet rischteg vill Extras vis a vis vun net autonomen Autoen. Zum Beispill Kamera'en, Radar, asw...

    • Crément am Teslatest am 17.09.2017 07:41 Report Diesen Beitrag melden

      Dat ass de richtegen Auto fir ons Alkoholikergesellschaft, well en d'Kontroll behällt, wann de Chauffeur vum Béier- a Weinland profitéiert, ze déif an d'Glas gekuckt huet an dem Faass de Buëdem aschléit, well en keng Kontroll méih iwer seng Akten huet ... fir d'Chauffeuren vun sou selwersteiernden Autoen brauche mir jo och keng Alkoholkontrollen méih, well den Auto jo selwer steiert an net de Chauffeur! Wann den Auto dann selwer bestrooft gëtt, wann eppes geschidd, da brauche mir jo och nach e Prisong fir Autoen! ...

    einklappen einklappen
  • En français s.v.p. am 14.09.2017 20:26 Report Diesen Beitrag melden

    Et fouren awer elo schon op der A13 vill Autoen matt franseische Placquen dei esou fouren ewei wann se daat Dengen schon agebaut hätten.

  • Hermann am 14.09.2017 18:49 Report Diesen Beitrag melden

    Ich warte auf dir Technologie welche verhindert, dass ein Auto in einen Baum fährt.