Aurora Cannabis Inc.

07. Dezember 2018 08:16; Akt: 07.12.2018 09:28 Print

Luxemburg wird von Cannabisriesen beliefert

LUXEMBURG/OTTAWA – Im Juni wurde Cannabis als Arzneimittel legalisiert. Das Großherzogtum hat sich nun für den kanadischen Cannabisriesen Aurora als Lieferanten entschieden.

storybild

Im vergangenen Juni verabschiedete die luxemburgische Regierung das Gesetz, das den Konsum von medizinischem Cannabis erlaubt. (Bild: AFP/Frederic J. Brown)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der kanadische Cannabisriese Aurora wurde von der luxemburgischen Regierung ausgewählt, Cannabis als Arzneimittel zu exportieren. «Nach unseren Informationen ist Aurora damit der erste medizinische Cannabisproduzent, der vom luxemburgischen Gesundheitsministerium ausgewählt wurde, um getrocknete Cannabisblüten zu liefern», betonte das Unternehmen, mit Sitz in Edmonton, Westkanada, in einer am Donnerstag veröffentlichten Erklärung.

Im Juni dieses Jahres verabschiedeten die luxemburgischen Abgeordneten das Gesetz, das den Konsum von Cannabis für medizinische Zwecke erlaubt. Aurora Cannabis Inc. ist einer der größten Anbieter auf dem kanadischen Cannabismarkt. Seit dem 17. Oktober erlaubt Kanada den Konsum von Cannabis als Genussmittel.

(L'essentiel/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • och eng Wourecht am 07.12.2018 10:08 Report Diesen Beitrag melden

    Und weshalb nicht hier im eigenen Land eine Produktion starten. Dies würde die Agrarwirtschaft neu anschieben, neue Jobs erschaffen und Einnahmen generieren. Doch was soll man von einer Regierung halten wo die Minister ins Weltraum fliegen um 12 Millionen Euro zu verlieren doch wirtschaftlich keine Weichen legen können.

    einklappen einklappen
  • Cram am 07.12.2018 11:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cannabis brauch een net medezinesch emzewandlen! Daat mescht Natur selwer, wanns de dei Pflanzen iwwert hier dauer, d.h. Iwwert dei normal bleihzait eraus wuessen leis , wandelt Pflanz e groussen deel vum THC an CBD em , dat dann och de wierkstoff as deen an der Medezin verwendung fënnt! Just bis mer hei Leit hun dei daat am grousse Stil kenne garanteieren wärten wuel na puer Joer em sinn!

  • Chance verpasst am 07.12.2018 13:21 Report Diesen Beitrag melden

    T'ja, hatte schon mal geschrieben, dass dies das beste Nation-branding hätte sein können denn je... Ok, damals war nur der medizinischer erlaubt... Und doch...! T'ja, jetzt ist dieser Zug auch weg...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Chance verpasst am 07.12.2018 13:21 Report Diesen Beitrag melden

    T'ja, hatte schon mal geschrieben, dass dies das beste Nation-branding hätte sein können denn je... Ok, damals war nur der medizinischer erlaubt... Und doch...! T'ja, jetzt ist dieser Zug auch weg...

  • Cram am 07.12.2018 11:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cannabis brauch een net medezinesch emzewandlen! Daat mescht Natur selwer, wanns de dei Pflanzen iwwert hier dauer, d.h. Iwwert dei normal bleihzait eraus wuessen leis , wandelt Pflanz e groussen deel vum THC an CBD em , dat dann och de wierkstoff as deen an der Medezin verwendung fënnt! Just bis mer hei Leit hun dei daat am grousse Stil kenne garanteieren wärten wuel na puer Joer em sinn!

  • och eng Wourecht am 07.12.2018 10:08 Report Diesen Beitrag melden

    Und weshalb nicht hier im eigenen Land eine Produktion starten. Dies würde die Agrarwirtschaft neu anschieben, neue Jobs erschaffen und Einnahmen generieren. Doch was soll man von einer Regierung halten wo die Minister ins Weltraum fliegen um 12 Millionen Euro zu verlieren doch wirtschaftlich keine Weichen legen können.

    • Frau Holle am 07.12.2018 10:29 Report Diesen Beitrag melden

      Na dann pflanzen wir unseren Cannabis doch selber. Wenn wir denn unbedingt welchen brauchen.????????

    • elmel am 07.12.2018 10:34 Report Diesen Beitrag melden

      Vom Anbau bis zum fertigen medizinischem Cannabis scheint es aber wohl ein längerer Weg zu sein. Wer würde denn in Luxemburg das Cannabis zu medizinischem "verarbeiten" ?? ... Ich denke, dass die Regierung wohl alles genau geprüft hat und die nun getroffene Entscheidung wohl z.Z. die Beste zu sein scheint. Wenn, wie im Koalitionsvertrag, der Konsum von Cannabis in Zukunft im Land erlaubt werden sollte, dann wird wohl dieser Cannabis auch hier im Land angebaut werden

    • Nico am 07.12.2018 12:37 Report Diesen Beitrag melden

      Für die Landwirtschaft wäre es ganz bestimmt eine neue Ausgangposition. Wird das in Gewächshäusern gemacht oder auf dem Feld? Ich würde es in Gewächshäusern machen, um Diebstahl einzugrenzen.

    einklappen einklappen