EU-Vergleich

08. Mai 2019 13:03; Akt: 08.05.2019 14:26 Print

Luxemburg zählt zu den CO2-​​Spitzenproduzenten

LUXEMBURG/BRÜSSEL – Die meisten Länder der EU haben 2018 weniger CO2 produziert als 2017. Das Großherzogtum gehört allerdings nicht dazu.

storybild

Luxemburg ist eines der wenigen europäischen Länder, das 2018 mehr CO2 produziert hat als im Vorjahr. (Bild: Eurostat)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die meisten Mitgliedsstaaten der EU konnten im vergangenen Jahr einen positiven Trend feststellen: Nach Angaben von Eurostat konnten 20 der 28 Länder ihre CO2-Emissionen, die bei der Verbrennung fossiler Stoffe freigesetzt werden, senken. Die stärksten Rückgänge verzeichneten dabei Portugal mit -9 Prozent gegenüber 2017, Bulgarien (-8,1 Prozent), Irland (-6,8 Prozent) und Deutschland (-5,4 Prozent). Insgesamt konnten die EU-Länder ihren Ausstoß 2018 um 2,5 Prozent reduzieren – durch eine starke Steigerung in Polen und der Slowakei wurde diese Zahl begrenzt.

Allerdings stiegen die Werte auch in anderen Ländern, darunter Luxemburg. Im Großherzogtum stieg der Ausstoß von CO2 um 3,7 Prozent. In Polen waren es 3,5 Prozent, in der Slowakei 2,4 Protent. Finnland (1,9 Prozent), Lettland (8,5 Prozent), Estland (4,5 Prozent), Litauen (0,6 Prozent) und Malta (6,7 Prozent) gehören ebenfalls zu den Ländern mit steigenden Werten. Im Vergleich zu seinen Nachbarn hinkt insbesondere das Großherzogtum bei der Nutzung erneuerbarer Energien hinterher.

CO2-Emissionen tragen erheblich zur globalen Erwärmung bei und machen etwa 80 Prozent aller Treibhausgasemissionen in der EU aus. So trugen im Jahr 2018 Deutschland mit 22 Prozent zu den Emissionen der EU bei, gefolgt vom Vereinigten Königreich mit 11 Prozent, Polen, Frankreich und Italien mit jeweils 10 Prozent. In Lettland sind es gerade mal 0,2 Prozent. Die EU hat beschlossen, ihre Treibhausgasemissionen bis 2020 um 20 Prozent gegenüber dem Stand von 1990 und bis 2020 um 40 Prozent zu senken.

(L'essentiel/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Moi352 am 08.05.2019 18:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Et gett Zäit dass dei Greng hieren Zieler gerecht gin. Sie sinn jo an der Regierung, also gett et keng Excusen ! Et heiert een leider net vill konkretes vun der Partei zu deem Thema.

  • svendorca am 08.05.2019 17:17 Report Diesen Beitrag melden

    die Grünen fragen, die wissen wie man dem beikommt! ( Luttenpotoen emsäen, alles zoubetoneiren, Trams bauen, Geld zou Fenster rausschmeißen, usw.)..kee Bensin meí verklappen..Turmes Lehrmeister

Die neusten Leser-Kommentare

  • Moi352 am 08.05.2019 18:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Et gett Zäit dass dei Greng hieren Zieler gerecht gin. Sie sinn jo an der Regierung, also gett et keng Excusen ! Et heiert een leider net vill konkretes vun der Partei zu deem Thema.

  • svendorca am 08.05.2019 17:17 Report Diesen Beitrag melden

    die Grünen fragen, die wissen wie man dem beikommt! ( Luttenpotoen emsäen, alles zoubetoneiren, Trams bauen, Geld zou Fenster rausschmeißen, usw.)..kee Bensin meí verklappen..Turmes Lehrmeister