Starke Schäden

25. September 2019 10:58; Akt: 25.09.2019 13:58 Print

Luxemburger Bäume leiden unter der Sommer-​​Dürre

LUXEMBURG – Die Hitzewelle in den Sommermonaten hat in der Pflanzenwelt des Großherzogtums deutliche Spuren hinterlassen. Das Ausmaß des Schadens kann noch nicht beziffert werden.

storybild

Die Dürre hat Schäden an zahlreichen Bäumen in Luxemburg verursacht. (Bild: Editpress/Isabella Finzi)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Den Bäumen in Luxemburg bekam die Hitzewelle und der geringe Niederschlag im Sommer alles andere als gut. Das Wetter hat «die Bäume zum Teil stark beschädigt», teilten Umweltministerin Carole Dieschbourg (Déi Gréng) und Landwirtschaftsminister Romain Schneider am Dienstag in einer gemeinsamen parlamentarischen Stellungnahme mit. Obwohl der Schaden noch nicht abschließend beziffert wurde «ist schon jetzt zu erkennen, dass sich die Situation im Vergleich zu den Vorjahren weiter verschlimmert hat».

Am stärksten betroffen sind Bäume außerhalb der Wälder. Insbesondere Fichten, die in einer Höhe von mehr als 400 Meter wachsen, und Bäume die in Südlage stehen oder zu wenig Wasser bekamen, wurden stark in Mitleidenschaft gezogen. Außerdem, so die Minister litten die «jungen Pflanzen mehr. Sie müssen nun zusätzlich bewässert werden, damit sie nicht absterben.»

So unterschiedlich die Bäume sind, so unterschiedlich reagieren sie auch auf klimatische Besonderheiten. «Die Kirschbäume kommen am schlechtesten mit der Dürre klar. Quitten- und Birnbäume sind im Allgemeinen auch widerstandsfähiger als Apfelbäume», so die Minister. Bereits im vergangenen Jahr wurden aufgrund der Dürre starke Schäden am Baumbestand des Großherzogtums festgestellt.

(jg/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • pierre am 25.09.2019 13:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    eis politik leidet och un der dürre si misst ganz ausgewieselt gin, mee hinnen vergeet dën egalt nach , wann bis de bitcoin do ass.......

  • Arm am 25.09.2019 11:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dann können die Grünen wieder ein bisschen Holz machen

  • Ciao bello am 10.10.2019 16:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht nur grüne Bäume sonder auch so manch grüner politiker ist die Hitze zu Kopfe gestiegen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ciao bello am 10.10.2019 16:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht nur grüne Bäume sonder auch so manch grüner politiker ist die Hitze zu Kopfe gestiegen.

  • pierre am 25.09.2019 13:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    eis politik leidet och un der dürre si misst ganz ausgewieselt gin, mee hinnen vergeet dën egalt nach , wann bis de bitcoin do ass.......

  • Arm am 25.09.2019 11:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dann können die Grünen wieder ein bisschen Holz machen