Test

17. April 2019 10:39; Akt: 17.04.2019 14:29 Print

Luxemburger Behörde warnt vor zwei E-​​Bikes

LUXEMBURG – Zwei Falträder dürfen im Großherzogtum nicht mehr verkauft werden. Sie stellen ein «erhebliches Sicherheitsrisiko» für den Nutzer dar.

storybild

Zwei Falträder wurden vom Markt genommen. (Screenshot: Youtube)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Luxemburgische Institut für Normung, Zulassung, Sicherheit und Qualität von Produkten und Dienstleistungen (Ilnas) hat die Elektrofahrräder, die im Großherzogtum verkauft werden, auf Herz und Nieren geprüft. Zwölf Produkte verschiedener Marken, von denen neun 25 Stundenkilometer und drei Tempo 45 erreichen, wurden von den Kontrolleuren untersucht. Der Kaufpreis der Fahrräder liegt zwischen 800 und 4000 Euro.

Das Ergebnis: Sieben der zwölf Räder entsprachen nicht den geltenden Vorschriften, was die Kennzeichnung einzelner Komponenten angeht. Die betroffenen Hersteller wurden vom Ilnas kontaktiert und aufgefordert, die Vorgaben schnellstmöglich zu erfüllen.

Im technischen Bereich stellte das Institut bei zwei Falträdern erhebliche Sicherheitsmängel fest, die für die Nutzer ein «ernsthaftes Risiko» darstellen. Bei den Modellen ist die strukturelle Integrität nicht gewährleistet – sie brechen bei zu hoher Krafteinwirkung auseinander. Sie wurden vom Markt genommen. Das Ilnas hat seine Ergebnisse auch den europäischen Behörden mitgeteilt. Dabei handelt es sich um die Modelle «Enik Easy» und «Flebi Jet». Beide Modelle wurden vom Hersteller zurückgerufen.

(jw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Julie am 18.04.2019 09:00 Report Diesen Beitrag melden

    Komisch , auf den entsprechenden Internetseiten werden die Fahrräder immer noch angeboten ! ?

  • mein beileid am 17.04.2019 19:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das brauchen die Auto Zara auch einen neuen Führerschein fahren wir Sau auf der Straße und respektiere die Fahrräder nicht und hat Roller auf der Straße fahren müssen die alt genug sind alles was unter Lenkrad ist würde ich einstellen dass Elektro anbelangt und die Fahrräder die man zusammen klappen kann weil die sind noch gefährlicher als ein Elektrofahrrad und die Autos fahren noch schneller als ein Elektrorad und sause mit hoher Geschwindigkeit vorbei und zeige noch den Stinkefinger wie ist es damit Respekt im Straßenverkehr

  • Schleck's hieren am 17.04.2019 17:26 Report Diesen Beitrag melden

    Viel gefährlicher als die Fahrräder sind ihre Fahrer. Alte Leute die ein normales Fahrrad nicht mehr in Gang bringen, rases wie wild geworden dank Elektroantrieb durch unsere Städte und Dörfer und gefährden so unsere und ihreGesundheit. Dem muss ein Riegel vorgeschoben werden. Ich plädiere für einen Senioren - Fahrradführerschein in dem Gleichgewicht, Reaktinsvermögen, Sehkraft und Fahrkönnen geprüft werden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Julie am 18.04.2019 09:00 Report Diesen Beitrag melden

    Komisch , auf den entsprechenden Internetseiten werden die Fahrräder immer noch angeboten ! ?

  • mein beileid am 17.04.2019 19:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das brauchen die Auto Zara auch einen neuen Führerschein fahren wir Sau auf der Straße und respektiere die Fahrräder nicht und hat Roller auf der Straße fahren müssen die alt genug sind alles was unter Lenkrad ist würde ich einstellen dass Elektro anbelangt und die Fahrräder die man zusammen klappen kann weil die sind noch gefährlicher als ein Elektrofahrrad und die Autos fahren noch schneller als ein Elektrorad und sause mit hoher Geschwindigkeit vorbei und zeige noch den Stinkefinger wie ist es damit Respekt im Straßenverkehr

  • mein beileid am 17.04.2019 19:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ja das brauchen die Autofahrer auch

  • Schleck's hieren am 17.04.2019 17:26 Report Diesen Beitrag melden

    Viel gefährlicher als die Fahrräder sind ihre Fahrer. Alte Leute die ein normales Fahrrad nicht mehr in Gang bringen, rases wie wild geworden dank Elektroantrieb durch unsere Städte und Dörfer und gefährden so unsere und ihreGesundheit. Dem muss ein Riegel vorgeschoben werden. Ich plädiere für einen Senioren - Fahrradführerschein in dem Gleichgewicht, Reaktinsvermögen, Sehkraft und Fahrkönnen geprüft werden.