Wegen Coronavirus

18. Februar 2020 07:43; Akt: 18.02.2020 08:00 Print

Luxemburger essen seltener beim Chinesen

LUXEMBURG – Die Inhaber chinesischer Restaurants spüren die Angst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus. Die Kunden bleiben weg.

storybild

Asiatische Restaurants, die kein chinesisches Essen anbieten, spüren nichts von der Angst.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das aus China stammende Coronavirus ist bisher nicht in Luxemburg angekommen. Dennoch bewirkt das Virus auch hierzulande Verhaltensänderungen. So stellen einige chinesische Restaurants im Großherzogtum fest, dass weniger Kunden den Weg in ihre Geschäfte finden.

«Die Zahl der Kunden ist seit den ersten Ansteckungen in Europa zurückgegangen», räumt die Kellnerin eines chinesischen Restaurants in der Hauptstadt ein. In der Gaststätte tragen die beiden Köche jetzt Masken – eine Vorsichtsmaßnahme, die normalerweise nicht notwendig ist. Nach Aussage der Kellnerin wirke die Maßnahme aber beruhigend. Sie sagt, sie mache sich keine Sorgen um ihre Geschäfte, da «Luxemburg im Moment nicht von der Epidemie betroffen» sei.

« Kein Rassismus »

«Das hat überhaupt nichts mit Rassismus zu tun. Den Menschen macht das Virus eben Angst», sagt Lau, der Geschäftsführer eines chinesischen Restaurants im Stadtzentrum. Den Gastronomen beunruhige das Verhalten seiner Gäste nicht. In anderen Ländern hatte die Epidemie Rassismus gegenüber Asiaten ausgelöst. Er und seine Kollegen in Luxemburg seien da viel entspannter: «Uns betrifft dieses Problem in keinster Weise.»

Asiatische Restaurants, die kein chinesisches Essen anbieten, spüren nichts von der Angst vor dem Coronavirus. «Wir merken davon überhaupt nichts», sagt die Geschäftsführerin eines vietnamesischen Lokals und zeigt auf den vollen Gastraum in ihrem Restaurant.

(Valentin Rakovsky/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • De Grand-Sack am 18.02.2020 08:47 Report Diesen Beitrag melden

    genau diese Sorte von Leuten würden auch nicht mit einem HIV infizierten telefonieren aus Angst davor dass sie sich das Ohr und somit das nahe liegende Hirn infizieren könnten

    einklappen einklappen
  • Sylvie am 18.02.2020 09:57 Report Diesen Beitrag melden

    So ein Blödsinn, das zeigt wieder einmal mehr wie dumm die Leute sind.

  • Julie am 18.02.2020 09:09 Report Diesen Beitrag melden

    Schade, ich mag chinesisches Essen. China ist selbst Schuld am Desaster, das Virus stammt aus einem sogenannten Wet-Market, genau diese sind seit SARS (2002-2004) verboten in China, man hält sich aber nicht an dieses Verbot und die Regierung schaut zu, wo China doch sonst ein kompletter Ueberwachungsstaat ist

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jimbo am 18.02.2020 15:57 Report Diesen Beitrag melden

    Oppassen wann en Saachen aus China bestellt. An der Loftpolsterfolie ass Loft aus China dran!!!! #Sarkasmus

  • Irmgard am 18.02.2020 11:53 Report Diesen Beitrag melden

    Ich kaufe auch gar keine chinesischen Artikel mehr. Kein Essen und keine Elektronik usw. Wer weiss wer da noch in die Verpackung hustet ehe sie verschlossen wird … Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste.

    • @Irmgard am 18.02.2020 14:21 Report Diesen Beitrag melden

      ...und Ignoranz die Mutter der Doofheit. Echt jetzt?!?

    • Roswitha am 19.02.2020 09:22 Report Diesen Beitrag melden

      Richtig Irmgard. Ich hann och dei Flasch Reiswein wou schun e pur Joer am Keller gestanen hat an de Klo gekippt Un de neien iPhone deen ech letschte Woch krit hann och. Ma kann nie vorsichtig genuch sein!

    einklappen einklappen
  • Sylvie am 18.02.2020 09:57 Report Diesen Beitrag melden

    So ein Blödsinn, das zeigt wieder einmal mehr wie dumm die Leute sind.

  • Julie am 18.02.2020 09:09 Report Diesen Beitrag melden

    Schade, ich mag chinesisches Essen. China ist selbst Schuld am Desaster, das Virus stammt aus einem sogenannten Wet-Market, genau diese sind seit SARS (2002-2004) verboten in China, man hält sich aber nicht an dieses Verbot und die Regierung schaut zu, wo China doch sonst ein kompletter Ueberwachungsstaat ist

    • Sylvie am 18.02.2020 10:00 Report Diesen Beitrag melden

      Julie, was hindert Sie denn daran hier in Luxemburg ein chinesisches Restaurant zu besuchen ?

    • Julie am 18.02.2020 12:16 Report Diesen Beitrag melden

      @Sylvie, nix, eher gehe ich zum Chinesen als zum Arzt , alle die einmal im Wartezimmer drin waren müssten anschliessend in Quarantäne versetzt werden

    einklappen einklappen
  • Annabel am 18.02.2020 09:01 Report Diesen Beitrag melden

    Ich war gestern beim Chinesen essen und der hatte keinen Mundschutz. Muss jetzt ich sterben ?