Bei Digitalisierung

16. November 2017 08:10; Akt: 16.11.2017 08:09 Print

Luxemburger Gastgewerbe soll Hilfe bekommen

BAD MONDORF – Hotels und Restaurants müssen mit der Digitalisierung Schritt halten. Die Horesca will Hilfestellungen geben.

storybild

Ein vernünftiger Online-Auftritt ist für Hotels und Restaurants unansweichlich.

Zum Thema

In Bad Mondorf haben sich am Mittwoch Hotel- und Gaststätten-Fachleute getroffen, um über anstehende Veränderungen in ihrem Beruf zu sprechen. «Uns stehen große Herausforderungen bevor», sagt François Koepp vom Hotel- und Gaststättenverbandes Horesca: «Es ist notwendig, die Branche auf die Digitalisierung von Dienstleistungen vorzubereiten.»

Ein Personalabbau sei aber nicht in Planung. Vielmehr gehe es um eine Effizienzsteigerung bei der Kundengewinnung. «Es geht darum, die neuen Gewohnheiten und Praktiken der Verbraucher zu kennen», sagt François Koepp und weist damit auf die Notwenigkeit hin, sich schnellstmöglich dem raschen, technologischen Wandel anzupassen. Der Web-Auftritt sei heutzutage unausweichlich, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Dazu müssten Hotels in Suchmaschinen erscheinen.

Zusätzlich müssten die Hotel-Websites übersichtlich und auf allen medialen Trägern lesbar sein. «Wir denken darüber nach, einen günstigen Service anzubieten, der es Wirten ermöglicht, ihre Website nach den höchsten digitalen Standards gestalten zu können», ergänzt François Koepp.

(Mathieu Vacon/L´essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.